1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

WM-Qualifikations-Roundup

Zwölf Mal ging es am Mittwoch (9.2.2005) um Qualifikationspunkte zur WM 2006, darunter in vier Partien in der "Europa-Zone". Dabei hat Europameister Griechenland die Chance auf die zweite WM-Teilnahme nach 1994 gewahrt.

default

"Rehakles"' Schützlinge bleiben auf Kurs: Griechischer Jubel nach dem wichtigen Sieg gegen Dänemark

Griechenland besiegte in Piräus Dänemark mit 2:1 (2:1) und schob sich mit acht Punkten auf den zweiten Platz in der Qualifikations-Gruppe 2 vor. Für die Schützlinge des deutschen Trainers Otto Rehhagel erzielten Theodoros Zagorakis (25.) und Angelos Basinas per Elfmeter (32.) vor 33.000 Zuschauern die Treffer der Griechen. Für die Gäste konnte Dennis Rommedahl in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit verkürzen.

Spitzenreiter bleibt die Ukraine (14 Zähler) nach einem 2:0 (1:0)-Sieg bei dem vom deutschen Ex-Nationalspieler Hans-Peter Briegel trainierten Albanien. Mit sechs Punkten rutschen die Albaner auf Platz fünf ab, die punktgleichen Dänen sind Dritter. Andrej Rusol (40.) und Andrej Husan (59.) trafen für die Ukraine beim Sieg in Tirana. Der Leverkusener Andrej Woronin wurde von Trainer Oleg Blochin von Beginn aufgeboten. Der Bielefelder Ervin Skela kam bei Albanien über die gesamte Spielzeit zum Einsatz und zirkelte in der Nachspielzeit einen Freistoß gegen die Latte.

Spanier souverän

Mit einem standesgemäßen Sieg hat Spanien in der Qualifikation zur WM 2006 in Deutschland den Kontakt zu Tabellenführer Serbien-Montenegro gewahrt. Gegen San Marino gewannen die Iberer in Almeria mit 5:0 (3:0) und verpassten dabei einen noch deutlicheren Erfolg.

WM-Qualifikation Spanien - San Marino

Der Spanier Ivan de la Pena (rechts) setzt sich gegen San Marinos Damiano Vannucci durch- das Match in der Europa-Gruppe 7 der WM-Qualifikation endete mit einem standesgemäßen 5:0 für Spanien

Mit acht Punkten liegen die Spanier in der Gruppe 7 nun noch zwei Zähler hinter den Serben und vor den punktgleichen Litauern. Spanien hatte zuvor bei dem Unentschieden in Bosnien-Herzegowina (1:1) und Litauen (0:0) jeweils zwei Punkte verloren. Die Treffer vor 15.000 Zuschauern in Almeria erzielten der überragende Joaquin (15.), Fernando Torres (33.), Raul (43.), Guti (65.) und Asier del Horno (79.).

In der Gruppe 1 schließlich standen sich Mazedonien und Andorra gegenüber. Die Partie endete 0:0. Spitzenreiter in dieser Gruppe bleiben die Niederlande, punktgleich mit Rumänien, das ebenfalls 10 Punkte aufweist und auf Rang zwei liegt.

Japan und Südkorea auf Erfolgskurs

In der Asiengruppe wurde ebenfalls in vier Partien um die Qualifikation zur WM 2006 gekickt. Japan und Südkorea bleiben hier weiter auf Erfolgskurs. Die Südkoreaner, bei der letzten Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Korea/ Japan bis ins Halbfinale vorgestoßen, setzten sich mit einem 2:0 in Seoul gegen die Gäste aus Kuwait durch.

Hart umkämpft war die Partie Japan - Nordkorea in Saitama. 2:1 hieß es am Ende für die Gastgeber. Zwei Fehler des koreanischen Keepers bescherten den Japanern einen wichtigen Heimsieg.

Alle WM-Qualifikationsspiele vom 9.2.2005 im Überblick: EUROPA

Mazedonien - Andorra 0:0
Albanien - Ukraine 0:2 (0:1)
Griechenland - Dänemark 2:1 (2:1)
Spanien - San Marino 5:0 (3:0)

ASIEN

Usbekistan - Saudi-Arabien 1:1 (0:0)
Südkorea - Kuwait 2:0 (1:0)
Japan - Nordkorea 2:1 (1:0)
Bahrain - Iran 0:0

AFRIKA

Marokko - Kenia 5:1 (2:0)


NORD-/MITTELAMERIKA/KARIBIK

Trinidad/Tobago - USA 1:2 (0:1)
Panama - Guatemala 0:0
Costa Rica - Mexiko 1:2 (1:2)

WWW-Links

  • Datum 10.02.2005
  • Autorin/Autor (ms)
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6E92
  • Datum 10.02.2005
  • Autorin/Autor (ms)
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6E92