1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

WM-Pfarrer für deutsches Team

Für den möglichen Titelgewinn bei der WM 2006 wird Gastgeber Deutschland Beistand von "ganz oben" angeboten. Die evangelische Kirche hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) offiziell das Angebot unterbreitet, WM-Pfarrer für das Team von Bundestrainer Jürgen Klinsmann und die deutsche Delegation abzustellen.

"Wir stehen als seelsorgerischer Begleiter für die Spieler und den ganzen Stab des WM-Teams bereit und zur Verfügung. Wir haben dies dem DFB und dem Management der deutschen Mannschaft mitgeteilt", erklärte Hans-Georg Ulrichs, der offizielle WM-Pfarrer der evangelischen Kirche.

Bei den Weltmeisterschaften 1970 in Mexiko, 1974 in Deutschland und 1978 in Argentinien hatte unter Bundestrainer Helmut Schön jeweils ein Kirchen-Vertreter zum Tross der deutschen Nationalelf gehört, ehe Jupp Derwall auf diese Unterstützung verzichtete. Beim WM-Sieg 1990 in Italien hatte Teamchef Franz Beckenbauer mit dem Benediktinerpater Michael ebenfalls einen seelsorgerischen Begleiter zu dem Turnier mitgenommen. Seine Nachfolger Berti Vogts, Erich Ribbeck und Rudi Völler verzichteten wieder auf kirchlichen Beistand.

  • Datum 08.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/70rE
  • Datum 08.08.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/70rE