1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

WM-Impuls: Adidas jubelt, Einzelhandel hofft

Der Titelgewinn der deutschen Fußball-Nationalmannschaft wird auch an der Börse gefeiert, die Aktie von Adidas legt zu. Insgesamt werden die Auswirkungen auf die Wirtschaft aber wohl gering bleiben.

Die deutschen Einzelhändler versprechen sich vom WM-Titel der Fußball-Nationalmannschaft einen kleinen Schub. "Das ist das i-Tüpfelchen auf die ohnehin schon gute Konsumstimmung", sagte der Sprecher des Branchenverbandes HDE, Kai Falk, am Montag der Nachrichtenagentur Reuters.

Besonders dem Sportartikelhandel werde der Sieg Auftrieb geben, dürfte doch die Nachfrage nach dem Weltmeister-Trikot und anderen WM-Artikeln noch einmal anziehen.

Adidas führt Dax an

An der Frankfurter Börse könnte die Aktie des Sportartikelherstellers Adidas vom deutschen Titelgewinn profitieren. Mit einem Plus von mehr als zwei Prozent war das Papier im frühen Handel der stärkste Wert im deutschen Aktienindex. Als Ausrüster kann der Konzern in den kommenden vier Jahren mit der besten Mannschaft der weltweit populärsten Sportart für sich werben.

Konzernchef Herbert Hainer bezeichnete die Fußball-Weltmeisterschaft als "vollen Erfolg", unter anderem weil beide im Finale stehenden Teams von Adidas ausgestattet wurden und der WM-Ball aus Herzogenaurach kommt: "Natürlich wird der WM-Titel noch mal für einen Extra-Schub sorgen", so Hainer. Adidas hat bereits Trikots mit einem vierten Stern als Symbol für den vierten WM-Titelgewinn drucken lassen (im Artikelbild getragen von Torhüter Manuel Neuer (r.) neben Verteidiger Shkodran Mustafi).

Die Analysten der Equinet-Bank erwarten für 2014 neue Rekordumsätze mit Fußballartikeln. Die WM sei für Adidas eine exzellente Plattform gewesen - "der Konzern war in und außerhalb des Platzes omnipräsent", hieß es in dem Kommentar.

Volkswirte und Aktienhändler skeptisch

Einige Börsianer bezweifelten allerdings, dass Adidas langfristig vom WM-Sieg der deutschen Elf profitieren wird. Die Euphorie werde nicht ewig anhalten und dann dürfte sich die Nachfrage nach den deutschen Trikots auch schnell wieder normalisieren, sagte ein Händler. Seit Jahresbeginn habe Adidas rund 23 Prozent an Wert eingebüßt. Rivale Puma notierte am Montag ein Prozent im Plus.

Volkswirte glauben nicht, dass die Euphorie nach dem vierten Titelgewinn der Nationalmannschaft einen nachhaltigen Einfluss auf die deutsche Wirtschaft haben wird. "Ein gewisser Stimmungseffekt ist da, die Kauflaune kann leicht steigen", sagte Postbank-Chefvolkswirt Marco Bargel. "Aber das ist kurzlebig. Deutschland wird nicht in einen Konsumrausch fallen."

Ähnlich sehen das Börsianer. "Deutschland ist einfach zu satt - glücklicherweise", sagte der Aktienstratege der Baader Bank, Robert Halver. "Wir brauchen die Glückspille einer Fußball-Weltmeisterschaft nicht, es wird keine Sonderkonjunktur geben. Wir freuen uns kurz auf der Couch, dann kehrt der Alltag aber auch schnell zurück." An den Börsen könnten die Kurse vielleicht kurz zucken. Mehr sei aber nicht drin. "Hier interessieren andere Dinge, etwa die Gefahr einer Bankenkrise 2.0", sagte Halver.

bea/jw (reuters, dpa)