1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

WM-Gold für Höfl-Riesch

Maria Höfl-Riesch hat bei der Ski-WM in Schladming den Titel in der so genannten Super-Kombination gewonnen. Die 28-Jährige holte die erste deutsche Medaille für das deutsche Team – und dann gleich eine goldene.

"Dass ich Tina Maze hier schlagen kann, hätte ich wirklich nicht gedacht", freute sich Maria Höfl-Riesch nach ihrem Triumph in der Super-Kombination aus Abfahrtsrennen und einem Slalomdurchgang. "Das ist Wahnsinn." Am Ende ließ sie die Slowenin Tina Maze, die frisch gebackene Weltmeisterin im Super G, um 0,46 Sekunden hinter sich. Bronze ging an die Österreicherin Nicole Hosp.

"Nerven behalten"

Nach dem Abfahrtsrennen hatte Höfl-Riesch noch auf dem vierten Rang gelegen, 0,20 Sekunden hinter Maze. Im Slalom gelang der Doppelolympiasiegerin von Vancouver 2010 die zweitbeste Laufzeit hinter Hosp. "Natürlich war ich nervös", räumte Höfl-Riesch ein. "Aber ich habe die Nerven behalten." Es war die erste Medaille für das deutsche WM-Team in Schladming in Österreich. Veronique Hronek wurde Zwölfte.

Für Maria Höfl-Riesch war es die vierte WM-Medaille ihrer Karriere. 2009 hatte sie in Val d'Isère in Frankreich Gold im Slalom gewonnen, 2011 bei der Heim-WM in Garmisch-Partenkirchen jeweils Bronze in der Abfahrt und im Super G. Die nächste Chance auf WM-Edelmetall in Schladming eröffnet sich für Höfl-Riesch am Sonntag (10.02.2012). Dann startet sie beim Abfahrtsrennen.

Die Redaktion empfiehlt