1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

WM für Schiedsrichter Brych beendet

Weil die deutsche Mannschaft immer noch im WM-Turnier dabei ist, muss der deutsche Referee nach Hause fahren. Felix Brych leitete zwar nur zwei Spiele, reist aber dennoch nicht unzufrieden ab.

Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych wird bei der WM in Brasilien keinen weiteren Einsatz bekommen. Das entschied die FIFA am Montag (07.07.2014). Brych zog trotz seines WM-Ausscheidens ein positives Fazit: "Natürlich ist es schade, dass das Turnier für uns jetzt vorbei ist", sagte der 38-Jährige auf der Internetseite des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Dennoch sei die Weltmeisterschaft in Brasilien "eine besondere Erfahrung und der bisherige Höhepunkt" seiner Karriere als Unparteiischer. "Wir fahren mit einem guten Gefühl nach Hause", betonte Brych. Die FIFA hatte zuvor mitgeteilt, dass der deutsche Referee bei dem Turnier nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Der Grund für das WM-Aus sind nicht die Leistungen bei seinen zwei Vorrunden-Einsätzen, sondern der Halbfinal-Einzug der deutschen Nationalmannschaft.

Brych hatte mit seinen Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp die Gruppenspiele Costa Rica - Uruguay (3:1) in Fortaleza sowie Belgien - Russland (1:0) im Maracana von Rio de Janeiro geleitet und dafür gute Beurteilungen bekommen. Auf einen dritten Einsatz hatte er in der K.o.-Runde vergeblich gewartet. "In beiden Partien hat das Gespann gute Leistungen gezeigt und daher sicherlich zumindest einen dritten Einsatz verdient gehabt. Darüber zu befinden ist allerdings allein Angelegenheit der FIFA", sagte der Vorsitzende der DFB-Schiedsrichterkommission, Herbert Fandel.

asz/ck (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt