1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Wladimir Putin spricht auch mit Angehörigen der ehemaligen polnischen Heimatarmee

- Kränze am sowjetischen Soldatenfriedhof niedergelegt

Warschau, 17.1.2002, PAP, poln.

Russlands Präsident Wladimir Putin und Präsident Aleksander Kwasniewski haben am Donnerstagvormittag auf dem Friedhof der Roten Armee in Warschau Kränze niedergelegt. Auf dem Friedhof ruhen über 21 000 Soldaten der I. Weißrussischen Front, die vor 57 Jahren an den Kämpfen um die polnische Hauptstadt beteiligt waren. Am 17. Januar 1945 marschierte die Sowjetarmee in Warschau ein.

Nach der Kranzniederlegung sprachen Putin und Kwasniewski mit Vertretern von Kombatantenverbänden der Heimatarmee, der Volksarmee sowie mit ehemaligen Soldaten der Sowjetarmee.

Nach Beendigung der Zeremonie begaben sich Putin und Kwasniewski auf den Militärflughafen von Okecie, von wo aus sie nach Posen flogen. In Posen werden sie unter anderem am II. polnisch-russischen Wirtschaftsforum teilnehmen. (TS)

  • Datum 17.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1i8M
  • Datum 17.01.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1i8M