1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Wirtschaftsinstitut: Viele Händler reagieren schon jetzt auf geplante Mehrwertsteuererhöhung

Thomas Straubhaar, Direktor des HWWI, im Interview von DW-TV

„Ich denke, dass viele Händler die Erfahrungen der Euro-Umstellung nutzen und deshalb jetzt beginnen, die Preise anzuheben.“ Die steigende Nachfrage im Einzelhandel ermögliche es, diesen Spielraum auszunutzen, sagte Thomas Straubhaar, Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI), in einem Interview von DW-TV.

Mit Blick auf die für Januar 2007 geplante Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent erklärte der Wirtschaftswissenschaftler: „Es ist ein kluger Marketing-Trick, jetzt schon die Preise hoch zu setzen. Wenn sie diesen Schritt am 1. Januar machen, dann wirkt das nicht gut. Dann heißt es, sie schlagen die Erhöhung der Mehrwertsteuer voll auf die Verbraucher um.“ Prognosen etwa des Hamburger Versandhaus-Chefs Michael Otto gehen davon aus, dass eine Preiserhöhung „von vielleicht einem Prozent“ im Einzelhandel durchsetzbar seien.

30. August 2006
229/06

  • Datum 30.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/91XV
  • Datum 30.08.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/91XV