1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Made in Germany

Wirtschaft in der arabischen Welt: Junge Fachkräfte in Tunesien

26 Prozent Arbeitslosigkeit unter den jungen Menschen - auch das war einer der Auslöser für die Jasminrevolution in Tunesien. Das deutsche Unternehmen Marquardt stellt in Tunis Schaltanlagen her und bemüht sich, junge Fachkräfte im Land zu halten. Mit 1500 Mitarbeitern stellen sie immer noch Ingenieure ein, denn das Werk wird gerade vergrößert.

Video ansehen 03:56

Im Gegensatz zu anderen internationalen Firmen hat Marquardt trotz der Umbrüche im Maghreb nie an einen Weggang aus Tunesien gedacht. Im Gegenteil, die Firma hat im Land investiert und macht weltweit einen Umsatz von 670 Millionen Euro. Marquardt verstärkt seine Investitionen im Bereich Automobilindustrie. Julia Henrichmann und Mabrouka Khedir waren in Tunis und haben einen der neuen Ingenieure getroffen, den 24jährigen Nizar Bouazizi, er arbeitet seit einem halben Jahr bei Marquardt.