1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bundesliga

Wird Ingolstadt zweiter Absteiger?

Alle Vereine spielen gleichzeitig - das gibt es nur an den zwei letzten Bundesliga-Spieltagen. Steigt Ingolstadt vorzeitig ab? Gibt es ein "Tabellenplatz-wechsel-Dich"-Spiel um die Europacup-Ränge? Der Bundesliga-Check.

Video ansehen 01:35

Ligagipfel in Leipzig

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln
Seit fünf Spielen nicht mehr gewonnen. Nur drei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Für Bayer Leverkusen geht es jetzt nur noch darum, dem Abstiegsstrudel zu entkommen. Ein Heimspiel ist dafür schon mal hilfreich. Jedoch ist der Verein von der anderen Rheinseite zu Gast: der 1. FC Köln. Da gibt es schon mal per se kein Mitleid. Und zudem hat der FC selbst noch was vor, nämlich einen Europapokal-Platz zu erreichen. Nach 25 Jahren Abstinenz ist die Sehnsucht groß, endlich wieder international zu spielen. Nach dem 4:3-Erfolg zuletzt gegen Werder Bremen hat das Selbstvertrauen bei den Kölnern eine ähnliche Dimension wie ihre Sehnsucht.

FC Schalke 04 - Hamburger SV
Ein Duell der "Wir-vergessen-die-Saison-ganz-schnell-mal"-Fraktion. Anstatt um einen Champions-League-Platz mit zu spielen, dümpeln die Gelsenkirchener in der unteren Tabellenhälfte herum. Nach der Pleite zuletzt beim SC Freiburg ist nun auch der Europa-League-Zug wohl abgefahren. Und der Hamburger SV? Der steht auf dem 16. Tabellenplatz - es droht die dritte Relegation in den vergangenen vier Jahren. Mit zwei Siegen könnte sich der HSV jedoch noch ganz allein den Ligaverbleib sichern. Allerdings: Wenn es dumm läuft, kann der einzige Verein, der noch nie in der 2. Liga gespielt hat, auch noch auf den vorletzten Platz abrutschen und damit direkt absteigen.

FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt
Punktgleich mit dem HSV hat der FSV Mainz dieselben Sorgen, geht jedoch mit einem entscheidenden Vorteil in die letzten beiden Spiele: Der FSV hat das deutlich bessere Torverhältnis vorzuweisen. Aber sich allein darauf zu verlassen, ist natürlich sehr mutig. Deshalb wird es im Stadion auch keine Anzeige der anderen Ergebnisse geben - man will sich nur auf sich selbst konzentrieren. Wie konzentriert Gegner Eintracht Frankfurt sein wird, ist die große Frage: Nach einer sehr bescheidenen Rückrunde ist international nichts mehr zu holen und die Spieler sind vermeintlich mental schon beim DFB-Pokalfinale Ende Mai.

VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach
Die Wölfe sind zwei Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Die gute Nachricht: Der Werksklub kann sich selbst aus dem Abstiegsschlamassel rausspielen. Die schlechte: Der Klub kann nach dem 33. Spieltag auch auf dem Relegationsplatz stehen. Die Borussia vom Niederrhein hat ihrerseits die Hoffnung auf einen Europa-League-Platz noch nicht aufgegeben. Dafür müssen aber drei Punkte her. Beide Trainer, Andries Jonker und Dieter Hecking, haben in Wolfsburg anderthalb Jahre zusammengearbeitet und tauschen sich regelmäßig aus. Nur vor diesem Spiel nicht.

FC Augsburg - Borussia Dortmund

Fußball borrussia Dortmund Tuchel und Watzke (imago/Martin Hoffmann)

Haben unterschiedliche Auffassungen: BVB-Geschäftsführer Watzke und Trainer Tuchel

Auch Augsburg hat noch Abstiegssorgen, hat zwar keinen Punkt mehr als Wolfsburg geholt, dafür aber eiin um einen Treffer besseres Torverhältnis als der VW-Klub. Gegen Borussia Dortmund kann man den Dreier aber nicht unbedingt fest einplanen. Im Gegenteil: Der BVB will unbedingt den gerade erst eroberten dritten Tabellenplatz gegen die TSG Hoffenheim verteidigen, um sich direkt für die Champions League zu qualifizieren. Die Frage ist: Lässt sich das Team von Thomas Tuchel von den in der Öffentlichkeit ausgetragenen diametralen Meinungsverschiedenheiten ablenken?

Werder Bremen - TSG Hoffenheim
Die Serie ist gestoppt: Nach elf Spielen ohne Niederlage gab es am vergangenen Spieltag eine Pleite in Köln. Die Frage für Werder Bremen ist: Lohnt es sich für zwei Spieltage eine neue Serie anzufangen? Antwort: Ja! Schließlich hat Werder noch gute Chancen auf einen Europapokal-Platz. Für den zu Beginn der Rückrunde als Abstiegskandidaten gehandelten Klub sind das doch rosige Aussichten. Die TSG hat aber auch noch was vor: auf einen Ausrutscher von Dortmund zu hoffen und Tabellenplatz drei wieder sein Eigen zu nennen.

SV Darmstadt 98 - Hertha BSC
Ganz befreit kann der SV Darmstadt 98 aufspielen. Der Abstieg steht seit vergangener Woche fest, jetzt gibt es das Bundesliga-Abschieds-Heimspiel am Böllenfalltor gegen Hertha BSC. Es wird also ein emotionales Spiel für Spieler und Fans. Ob die Hertha da mitspielt? Immerhin könnte der Hauptstadtklub in dieser Partie seine Saisonziele verspielen. Denn mit nur einem Punkt Vorsprung lauern die Europa-League-Konkurrenten nur darauf, dass die "alte Dame" stolpert, um ihr Platz sechs weg zu schnappen.

SC Freiburg - FC Ingolstadt 04
Aufsteiger Freiburg hat zuletzt ganz lässig den FC Schalke mit einer verdienten Niederlage nach Hause geschickt. Sieht nicht so aus, als ob sich die Streich-Truppe die Europa-League-Teilnahme noch nehmen lässt. Ingolstadt jedoch muss in Freiburg gewinnen, um die letzte Chance auf den Relegationsplatz noch zu wahren. Eine Niederlage hieße direkter vorzeitiger Abstieg. Selbst bei einem Sieg jedoch sind die Schanzer auf Patzer des Hamburger SV oder der Mainzer angewiesen. Da wird sich der ein oder andere Spieler wohl während des Spiels bei der Bank erkundigen, wie es in den anderen Bundesliga-Stadien gerade steht.

RB Leipzig – FC Bayern München
Hier geht es eigentlich um nichts mehr. München steht als neuer alter deutscher Meister schon fest. Und beide Teams haben sich bereits für die Königsklasse qualifiziert. Und doch geht es um alles: nämlich um die Ehre. Aufsteiger Leipzig würde sich diebisch freuen, am Ego des Rekordmeisters zu kratzen und ihm eine Niederlage zuzufügen. Dann käme unweigerlich die Frage nach der zukünftigen Nummer eins der Bundesliga auf.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema