1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Wirbel nach Skandalauftritt von Jackson und Timberlake

Nach dem Skandalauftritt von Janet Jackson und Justin Timberlake beim amerikanischen Superbowl wollen die US-Behörden Ermittlungen gegen den Sender CBS aufnehmen. Die Show sei "niveaulos, derb und bedauerlich" gewesen, sagte der Leiter der Medienaufsichtsbehörde, Michael Powell. Timberlake hatte während des Auftritts in der Halbzeit am Sonntag (1.2.2004) eine nackte Brust seiner Duett-Partnerin Jackson entblößt. Bei CBS gingen daraufhin zahlreiche Anrufe aufgebrachter Zuschauer ein.

Er habe sich wie Millionen andere Amerikaner mit seiner Familie vor dem Fernseher versammelt, um eine Feier zu erleben, sagte Powell. Diese sei durch Jacksons und Timberlakes Auftritt verdorben worden. Powell kündigte ein mögliches Bußgeld in Höhe von 27.500 Dollar (rund 22.100 Euro) gegen jeden CBS-Kanal an. Die gesamte Geldstrafe könnte damit Millionenhöhe erreichen.

Alle Beteiligten entschuldigten sich für den Auftritt und erklärten, der Vorfall sei in diesem Ausmaß nicht abgesprochen gewesen. Die "Enthüllung" sei weiter gegangen als geplant, hieß es in einer Stellungnahme Jacksons vom Montagabend. Auch Timberlake erklärte, er habe nicht vorgehabt, seine Partnerin oben ohne zu zeigen. "Es tut mir Leid, wenn der Garderoben-Fehler während der Halbzeitshow jemanden beleidigt hat", erklärte er. Auch CBS und der Musiksender MTV, der die Show produziert hatte, äußerten Bedauern.

  • Datum 03.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4d5s
  • Datum 03.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4d5s