1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

"Wir unterstützen die Haltung Warschaus zu Irak und Afghanistan"

– Präsident Usbekistans besucht Polen

Warschau, 10.7.2003, PAP, poln.

"Wir unterstützen die Haltung Polens in Bezug auf den Irak und auf Afghanistan", erklärte Islam Karimow, der Präsident von Usbekistan, der sich seit Donnerstag (10.7.) in unserem Land zu einem offiziellen Besuch aufhält.

Die Präsidenten Polens und Usbekistans sprachen sich für eine weitere Entwicklung der bilateralen Beziehungen aus: "Usbekistan beobachtet mit Aufmerksamkeit und Zufriedenheit die Erfolge Polens sowie die Fortschritte, die Ihr Land im Bereich der Außenpolitik erzielt ... Wir bemerken die Rolle Polens bei der Beilegung akuter internationaler Konflikte", sagte Islam Karimow nach den Gesprächen mit Aleksander Kwasniewski. Er betonte, dass die Beziehungen zu Polen von Usbekistan mit Priorität behandelt werden, und dies nur auf Grund der Sympathie. Er sehe darin auch eine Chance für die Präsenz Usbekistans auf den europäischen Märkten.

Aleksander Kwasniewski sprach sich für eine Intensivierung der Handelsbeziehungen, der Investitionen und der Zusammenarbeit im Bereich des Tourismus aus. Er betonte, dass der Besuch von Islam Karimow ein Beweis für die guten und lebendigen Beziehungen zu Usbekistan sei.

Präsident Karimow überreichte dem polnischen Präsidenten Kwasniewski Archivmaterial über die Gründung der polnischen Armee unter dem Kommando von General Anders (im Zweiten Weltkrieg - MD) auf dem Gebiet des heutigen Usbekistans. Er betonte dabei, dass die Geschichte Polens von dem usbekischen Volk mit Respekt betrachtet werde und fügte hinzu, dass sich auf dem usbekischen Gebiet 14 Orte befinden, an denen polnische Soldaten und Bürger begraben seien.

"Das ist eine wunderbare Geste. Diese Dokumente bezeugen die sehr schwierige und tragische Wahrheit über meine Landsleute", bemerkte Präsident Kwasniewski und betonte gleichzeitig, dass durch diese Geste auch ein starkes Fundament für die weitere Entwicklung der Beziehungen zwischen Polen und Usbekistan gelegt wurde.

Die beiden Präsidenten waren bei der Unterzeichung von Verträgen zwischen den Regierungen Polens und Usbekistans präsent. Es wurden Abkommen über die Kreditvergabe, die Zusammenarbeit, über die gegenseitige Unterstützung bei Zollangelegenheiten und beim internationalen Straßengütertansport sowie eine Absichterklärung der Verteidigungsminister über die Zusammenarbeit im militär- technischen Bereich unterzeichnet.

Präsident Karimow wurde im vergangenen Herbst von Präsident Kwasniewski während seines Besuches in Usbekistan nach Polen offiziell eingeladen. Am Freitag wird sich der usbekische Präsident mit Premierminister Leszek Miller treffen und dann wird er sich nach Gdansk (Danzig) begeben. (...) (Sta)

  • Datum 11.07.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3qih
  • Datum 11.07.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3qih