1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

"Wir sind auf der Suche nach einem chinesischen Spieler"

Bayern München will einen chinesischen Spieler kaufen. Eine mögliche Verpflichtung müsse allerdings gut genug sein, um den Sprung in die Mannschaft zu schaffen, sagte Manager Uli Hoeneß im Interview mit DW-WORLD.DE.

default

An Verstärkung aus China interessiert: Uli Hoeneß

"Unsere Scouts waren ja beim Asia-Cup, haben alle Spiele gesehen und wir werden das weiter verfolgen", sagte Uli Hoeneß im Interview mit DW-WORLD.DE, dem Online-Angebot der Deutschen Welle. "Wir sind auf der Suche nach einem chinesischen Spieler, aber er muss gut genug sein, um bei uns zu spielen, das ist der entscheidende Punkt. Wir würden gerne einen Chinesen bei uns haben, aber nicht einen, der auf der Bank sitzt, sondern einen der spielt", so der Bayern-München-Manager weiter.

Reise nach China

Hoeneß kündigte zudem Pläne für eine China-Reise des deutschen Fußball-Rekordmeisters an: "Wir wollten letztes Jahr hinfliegen, um zu spielen, aber da war ja die Lungenkrankheit. Wir hatten ja schon Spiele in Schanghai und Peking vereinbart, und sind dann wegen der Krankheit nicht geflogen. Aber wir versuchen im nächsten Jahr nach China zu kommen."

Gewöhnung an neuen Trainer

Zugleich warb der Bayern-Manager im Interview mit DW-WORLD.DE um Verständnis für anfängliche Anpassungsschwierigkeiten der Mannschaft an den neuen Coach Felix Magath. Der neue Trainer stehe unter Druck, weil Bayern München nicht Tabellenerster sei, betonte Hoeneß. "Die Leute haben gedacht, jetzt kommt ein neuer Trainer und jetzt schlagen die alle Gegner 5-0. Das geht natürlich nicht. Wenn ein neuer Trainer kommt, der trainiert anders, der arbeitet anders, und die Mannschaft muss sich erst an ihn gewöhnen. Das ist nur eine Frage der Zeit, bis das funktioniert."

Weitere Informationen zur Bundesliga bietet das vielsprachige Internet-Angebot der Deutschen Welle. Unter www.dw-world.de gibt es aktuelle Berichter­stattung und viel Hintergrund rund um die Fußball-Bundesliga in Deutsch, Englisch, Spanisch, Russisch und Portugiesisch. Chinesischsprachige Fans finden ihr Bundesliga-Portal weiterhin unter "www.german-football.cn". (mik)