1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tipps & Themen

Wintersportparadies Deutschland

Schöne Aussichten, jede Menge Schnee, Action und Gemütlichkeit - die deutschen Wintersportgebiete haben viel zu bieten. Von der Loipe bis zur Abfahrt gibt es hier für jeden die passende Herausforderung.

Snowboardfahrer auf der Zugspitze (Foto: dapd)

Runter geht`s

Skifahrer vor dem Berggasthaus Grafenmatt (Foto: dpa)

Skifahrer im Feldberggebiet

Großer Beliebtheit erfreut sich der Schwarzwald, der sich rund 160 Kilometer durch den Südwesten Deutschlands zieht. Höchste Erhebung ist der Feldberg mit 1493 Metern. Hier finden Skifahrer und Snowboarder anspruchsvolle Abfahrten, aber auch anfängertaugliche Pisten. Oben genießt man bei klarem Wetter wunderbare Aussichten über die Berge des Hochschwarzwalds bis zu den Alpen.

Wer es altmodischer mag, kann Schneeschuh laufen gehen. Der breite Schuh aus Kunststoff oder Aluminium verhindert das Einsinken in den Tiefschnee. Es gibt aber auch Tageskurse im Hundeschlittenfahren. Wer danach Aufwärmung benötigt, sollte in eine der urigen Schwarzwaldstuben einkehren. Mit einem heißen Glühwein und einem Schinkenbrot lässt sich die Kälte ganz schnell vertreiben.

Hoch hinaus in Garmisch-Partenkirchen

Männer fahren auf ihren Hörnerschlitten vom Hausberg in Garmisch-Partenkirchen (Foto: dpa)

Hörnerschlittenfahrt in Garmisch-Partenkirchen

Wer in Deutschland ganz hoch hinaus möchte, der ist in Garmisch-Partenkirchen richtig - genauer gesagt auf der Zugspitze. Mit 2964 Metern ist sie der höchste Berg Deutschlands und der perfekte Platz, um einen atemberaubenden Alpenblick zu genießen. Wintersportler finden hier ein hervorragendes Revier. Auf dem Zugspitzplatt locken zahlreiche schneesichere Pisten und ein großer Funpark für Freestyler und Snowboarder.

Wer sich eher für Technik interessiert, kommt bei Auf- und Abfahrt mit der historischen Zahnradbahn auf seine Kosten. Ein kleines Museum dokumentiert Bau und Technik der Bahn zum Zugspitzgipfel. In Garmisch-Partenkirchen steht dann wahlweise Après-Ski mit bayerischer Gemütlichkeit oder Sport wie Eisstockschießen auf dem Programm.

Skispaß am Fellhorn

Snowboarder und Skifahrer fahren bei strahlend blauem Himmel im Sessellift auf dem Fellhorn bei Oberstdorf (Foto: dpa)

Bei Kennern und Könnern ist besonders das Skigebiet am Fellhorn im Allgäu beliebt

Oberstdorf im Allgäu ist ein weiteres Ski- und Snowboard-Mekka. Besonders das Skigebiet am Fellhorn ist beliebt. Die Pisten bieten alle Schwierigkeitsgrade und für Pulverschneefans gibt es zahlreiche Tiefschneehänge. Familien und Skineulinge fühlen sich im Söllereck-Skigebiet wohl. Genauso bekannt wie Oberstdorf selbst ist der fast einmalige Panoramablick vom Gipfel des Nebelhorns. Wer diesen Eindruck noch übertreffen möchte, kann an einem Paragliding-Tandemflug teilnehmen. Bis zu 400 Alpengipfel sollen dabei sichtbar sein.

Ein weiteres Naturwunder in der Region ist die Breitachklamm. Riesenhafte Eiszapfen und bizarr gefrorene Wasserfälle vermitteln das Gefühl, in einer fremden Welt zu sein. Im Tal laden urige Gaststuben ein. Bei typischen Allgäuer Spezialitäten und der passenden handgemachten Musik kommt da schnell die berühmte bayerische Gemütlichkeit auf.

Langlauf-Paradiese und Kicks

Bei strahlendem Sonnenschein zieht ein Langläufer seine Spur durch den Schnee. (Foto: AP)

Ein Langläufer zieht seine Spur

Einen besonderen Kick, egal ob für Snowboarder oder Skifahrer, verspricht das "Freeriding" am Karwendel in Mittenwald. Die Dammkar-Abfahrt, mit sieben Kilometern Länge die längste Freeriding-Skipiste Deutschlands, wird gegen Lawinengefahr gesichert, aber nicht präpariert.

Gut präpariert sind allerdings die vielen Loipen in Deutschland. Zum Beispiel im Langlauf-Paradies Lenggries. Hier locken satte 110 Kilometer perfekt gespurte Loipen Langläufer aus aller Welt an.

Skifahrer lassen sich in Ruhpolding von einem Schlepplift zur Abfahrt auf einer Kunstschneepiste ziehen (Foto: AP)

Schnee gibt es - fast immer

Ruhpolding stellt seinen Urlaubsgästen eines der am besten ausgebauten Loipennetze zur Verfügung. Und auch Sportler kommen gern - die Biathlonweltmeisterschaften werden 2012 hier ausgetragen. Nicht umsonst befindet sich der Olympiastützpunkt Bayern für Biathlon und Ski Nordisch mit seinem Trainingszentrum in Ruhpolding - es gibt alleine fünf Skisprungschanzen.

Auf einer der längsten Rodelbahnen Deutschlands können Wagemutige in Reit im Winkl einen Ritt ins Tal unternehmen. Seit neuestem gibt es hier auch eine ganz moderne Form des Rodelns, das "Snowtubing". Dabei geht's mit einem aufgeblasenen Autoreifen abwärts.