Williams sagt für Australian Open ab | Sport-News | DW | 05.01.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Tennis

Williams sagt für Australian Open ab

Das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres wird ohne Serena Williams stattfinden. Die ehemalige Nummer eins der Tennis-Weltrangliste fürchtet, die eigenen hohen Ansprüche nicht erfüllen zu können.

Tennis-Star Serena Williams wird nicht bei den in anderthalb Wochen beginnenden Australian Open in Melbourne antreten. Die US-Amerikanerin habe ihre Teilnahme schweren Herzens zurückgezogen, teilte der Veranstalter am Freitag mit. "Nach dem Wettkampf in Abu Dhabi habe ich bemerkt, dass ich nicht da bin, wo ich persönlich sein möchte - obwohl ich super dicht dran bin", zitierten die Australian Open die 23-fache Grand-Slam-Turniersiegerin.

Williams war im September Mutter einer Tochter geworden und hatte am vergangenen Samstag ihr erstes Showmatch nach der Babypause bestritten. Bei einem Einladungsturnier in Abu Dhabi unterlag die 36-Jährige der French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko. Seit ihrem Titelgewinn bei den Australian Open am 28. Januar 2017 hatte die jüngere Williams-Schwester pausiert. Die lange dominierende Spielerin auf der Tennis-Tour hatte aber betont, ihre Karriere fortsetzen zu wollen.

Williams: "Brauche mehr Zeit"

Die Australian Open, das erste Grand-Slam-Turnier des neuen Jahres, beginnen am 15. Januar. Williams sagte, ihr Trainer und ihr Team hätten immer gesagt, nur dann an einem Turnier teilzunehmen, wenn man vorbereitet sei, den ganzen Weg zu gehen. "Ich kann antreten - aber ich will nicht nur antreten, ich will viel mehr als das, und um das zu erreichen, brauche ich ein wenig mehr Zeit." Obwohl sie sehr enttäuscht darüber sei, habe sie deswegen entschieden, nicht an den Australian Open in diesem Jahr teilzunehmen.

Die Erinnerung an die Australian Open im vergangenen Jahr sei eine, die sie nie vergessen werde und die sie immer bei sich haben werde. Sie freue sich, wiederzukommen. Sie schätze die Unterstützung und das Verständnis ihrer Fans und aller bei den Australian Open. Turnierdirektor Craig Tiley sagte, er bewundere Williams. Serena habe sich auch bei ihren übermenschlichen Anstrengungen für eine Teilnahme an den Australian Open in den vergangenen Monaten als wahrer Champion herausgestellt.

asz/mlr (dpa)

Die Redaktion empfiehlt