1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Wiener Philharmoniker geehrt

Bei einem Galakonzert in Baden-Baden wurde am Freitag (12.12.14) der Herbert von Karajan-Musikpreis an die Wiener Philharmoniker überreicht. Das Preisgeld ist für die Nachwuchsarbeit des Ensembles bestimmt.

Beim Galakonzert zur Preisverleihung im Festspielhaus Baden-Baden spielten die Philharmoniker die Sinfonie "Mit dem Paukenschlag" von Joseph Haydn und die Tondichtung "Eine Alpensinfonie" von Richard Strauss. Die musikalische Leitung hat der lettische Dirigent Andris Nelsons.

Die Wiener Phiharmoniker wurden vom Komponist und Dirigent Otto Nicolai 1841 gegründet. Johannes Brahms sah sich als "Freund und Verehrer" des Orchesters, das auch mit anderen berühmten Komponisten wie Richard Strauss eng zusammenarbeitete. Die traditionellen Neujahrskonzerte des Orchesters zählen zu den bekanntesten Klassikveranstaltungen weltweit.

Andris Nelsons (Foto: imago/CTK)

Andris Nelsons - ein weltweit gefragter Dirigent

Vielfach ausgezeichnet

Seit ihrer Gründung sind die Philharmoniker selbstverwaltet. Im Jahr 2005 wurden sie zu "Goodwill Ambassadors" der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ernannt, und im Frühjahr 2014 erhielt das Orchester den Birgit Nilsson-Preis, der mit einem Preisgeld von einer Million US-Dollar verbunden ist.

Der Herbert von Karajan-Musikpreis wird seit 2003 jährlich von der Kulturstiftung des Festspielhauses Baden-Baden verliehen. Die 50.000 Euro mit denen die Auszeichnung dotiert ist, sind für die Arbeit mit dem musikalischen Nachwuchs bestimmt. Zu den früheren Gewinnern zählen die Sängerinnen Edita Gruberová und Cecilia Bartoli, die Dirigenten Daniel Barenboim und Helmuth Rilling, die Geigerin Anne-Sophie Mutter sowie ein weiteres Orchester, die Berliner Philharmoniker.

rf/ld (Wiener Philharmoniker, dpa)

Die Redaktion empfiehlt