1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Wien bietet mehr als 90 Minuten Fußball

In der Kulturhochburg Wien gibt es ein reichhaltiges Angebot für Fußballbegeisterte abseits der Fanmeile. Neben einem Besuch von Innenstadt, Prater und Donauinsel ist ein Besuch des Dritten-Mann-Museums empfehlenswert.

Wie ist eine Hochburg der Kultur, derzeit aber fest in den Händen von EM-Fußball-Begeisterten. Auch die suchen Zerstreuung abseits der Public-Viewing-Zonen. Ihnen empfiehlt Stadtführer Gerhard Strassgschwandtner beispielsweise, sich für eine Stunde eines der vielen Gratisfahrräder auszuleihen und in den Vergnügungspark Prater zu radeln, dessen Riesenrad zu den Wahrzeichen der österreichischen Hauptstadt Wiens zählt.

Österreich - Wien - Riesenrad im Prater

Das Riesenrad im Wiener Prater, Wahrzeichen des beliebten Vergnügungsparks.

Auf der Liste der Sehenswürdigkeiten stehen auch das Naherholungsgebiet Donauinsel oder die Innenstadt rund um den Stephansdom. „Mir würde in Wien niemals langweilig werden", betont der Touristenführer. Lohnend ist sicherlich auch ein Besuch der zahlreichen Wiener Museen. Und hier hat Gerhard Strassgschwandtner einen Geheimtipp: Das Dritte-Mann-Museum in der Nähe des stimmungsvollen Naschmarkts.

Fußball-Fans vor dem Dritte-Mann-Museum in Wien

Fußball-Fans vor dem Dritte-Mann-Museum in Wien.

Die private Sammlung widmet sich dem 1948 in Wien gedrehten Filmklassiker "Der dritte Mann" von Carol Reed. Zehn Räume illustrieren anhand von Originalen und Dokumenten das Leben im Nachkriegswien. Außer in Österreich war der Schwarz-Weiß-Streifen mit Orson Welles international erfolgreich, vor allem auch wegen der Titelmusik. So ist in der Sammlung die Original-Zither zu sehen, mit der der Heurigenmusiker Anton Karas das berühmte Harry-Lime-Thema komponierte. Im Museum sind mehr als 400 Coverversionen davon zu hören, etwa von den Beatles und dem Glenn Miller Orchestra.

Installation im Dritte-Mann-Museum in Wien

Installation im Dritte-Mann-Museum in Wien.

Zu den Prunkstücken gehören auch noch ein funktionsfähiger alter Filmprojektor sowie eine düstere Dritte-Mann-Installation. Allen Besuchern des Museums legt Stadtführer Gerhard Strassgschwandtner schließlich noch den spektakulären Gang in die Unterwelt ans Herz: „Es gibt in Wien eine Magistratsabteilung für Kanal. Und die hat jetzt den Teil mit dem unterirdischen Wasserfall eröffnet, über den Orson Welles im Film drüberklettert."

Plakat Dritte-Mann-Tour in Wien

Plakat mit Hinweis auf die Dritte-Mann-Tour in Wien.

Und so wird der Dritte Mann auch 60 Jahre nach den Dreharbeiten wieder lebendig.