1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

Wiederauferstanden: Die Nibelungen

Von Kratzern befreit: Fritz Langs Monumentalwerk restauriert+++Vom Glück des Kurzformats: Die Oberhausener Kurzfilmtage+++Von schwierigen Zeiten: Ost- und mitteleuropäische Filme beim "GoEast"-Festival

Szene aus Die Nibelungen in der restaurierten Fassung(Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung)

Die Nibelungen

Erst "Metropolis", jetzt "Die Nibelungen". Nachdem bei der Berlinale schon Fritz Langs Science Fiction-Drama "Metropolis" restauriert wiederaufgeführt wurde, konnten sich die Besucher der Deutschen Oper in Berlin am Dienstag an einer frisch hergestellten Kopie der "Nibelungen" erfreuen. Das ganze wurde live begleitet von einem großen Sinfonie-Orchester.

Außerdem:

Kurzes aus Oberhausen

Der Ruhrpottort steht für den Kurzfilm. Auch wenn dieser heute aus den Kinos weitgehend verschwunden ist: er gedeiht und blüht. An Filmhochschulen, im Fernsehen, auf Festivals, in der Kunstszene - der Kurzfilm ist immer noch ein wichtiges Experimentierfeld - vor allem für den Nachwuchs. Ein Bericht von den 56. Kurzfilmtagen in Oberhausen.

Bedrückendes aus Osteuropa

Das GoEast-Festival in Wiesbaden gibt jedes Jahr einen breiten Überblick über das Filmschaffen ost- und mitteleuropäischer Regisseure. In diesem Jahr gab es keinen einheitlichen Trend zu beobachten. Auffallend aber: Die Geschichten der Filmemacher aus Osteuropa fallen oft düster und deprimierend aus - eine Reaktion auf gesellschaftliche Zustände und Umbrüche.

Moderation: Jochen Kürten

Audio und Video zum Thema