1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Luftfahrt

Wieder Warnstreik an Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld

Flugreisende müssen heute in Berlin wegen eines Streiks erneut mit zahlreichen Flugausfällen rechnen. Das Bodenpersonal kämpft unter anderem für einen Euro mehr Lohn pro Stunde.

Bodenpersonal beim Verladen von Gepäck auf dem Flughafen Tegel (picture-alliance/dpa/R. Schlesinger)

Bodenpersonal beim Verladen von Gepäck auf dem Flughafen Tegel

Passagiere an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld müssen sich an diesem Donnerstag auf Flugstreichungen und Verspätungen einstellen. Die Gewerkschaft Verdi rief das Bodenpersonal zu einem weiteren Warnstreik auf. Die Arbeitsniederlegungen sollen um 16.00 Uhr beginnen und bis 22.00 Uhr dauern. Fluggäste müssten mit starken Beeinträchtigungen rechnen, hieß es.

Erst in der vergangenen Woche hatte ein Warnstreik den Flugverkehr in Tegel und Schönefeld über Stunden nahezu zum Erliegen gebracht. Mehr als hundert Verbindungen fielen aus. Auch an anderen Airports wie Hamburg, München oder Stuttgart gab es Einschränkungen und zahlreiche Verspätungen.

Die Tarifpartner wollen sich am Freitag zur fünften Verhandlungsrunde für das Bodenpersonal treffen. Verdi fordert bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde und ein verbessertes Tarifsystem. Die Arbeitgeber boten zuletzt die schrittweise Erhöhung der Löhne in allen Entgeltgruppen an - jedoch bei einer Laufzeit von vier Jahren.

stu/se (afp, dpa)

Die Redaktion empfiehlt