1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Wieder Massenprotest in Thailand

Bangkok stellt sich auf die seit Jahren größte Protestaktion der Opposition ein. Mehrere hunderttausend Anhänger des 2006 gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin haben sich auf den Weg in die Hauptstadt Thailands gemacht.

Oppositionelle in Bangkok (Foto: AP)

Vor der Demo: Anhänger der Opposition in Bangkok

Sie sind erkennbar an ihren roten Hemden. Die Unterstützer von Thaksin Shinawatra wollen an diesem Sonntag (14.03.10) einen siebentägigen Protestmarathon beginnen. Nach Angaben der Opposition strömten zwischen 600.000 und 700.000 Regierungsgegner in die Hauptstadt.

Mehr als eine Million Menschen erwartet

Insgesamt werden zu der Auftakt-Kundgebung in Bangkok mehr als eine Million "Rot-Hemden" erwartet. Sie wollen die Regierung von Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva in die Knie zwingen und Neuwahlen erreichen.

Die Regierung hat 40000 Polizisten und Soldaten aufgeboten. Viele Geschäfte und Schulen sind bereits seit Freitag geschlossen. Der Amtssitz des Regierungschefs wurde abgeriegelt. Abhisit selbst sei in eine Kaserne umgezogen, heißt es in Bangkok.

Kundgebung in Bangkok (Foto: AP)

Sie wollen ihren alten Regierungschef zurück

Die Oppositionellen werfen dem Ministerpräsidenten vor, dass er ohne rechtmäßige Wahl an die Macht gekommen ist. Der Konflikt mit der Regierung brodelt schon seit langem. Im vergangenen Jahr hatten Anhänger Thaksins fast drei Wochen lang den Regierungssitz blockiert.

Der nach Dubai ins Exil geflüchtete Thaksin wurde bereits wegen Amtsmissbrauchs in Abwesenheit zu zwei Jahren Haft verurteilt. Die populistische Partei Thaksins erzielte bei den Wahlen 2001 und 2006 vor allem mit Stimmen der armen Landbevölkerung zwei Erdrutschsiege. In der Absetzung Thaksins sehen die Rothemenden einen Angriff der traditionellen Eliten Thailands auf die Demokratie.

Autor: Marko Langer (rtr,dpa)

Redaktion: Walter Lausch

Die Redaktion empfiehlt