1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Nahost

Wieder libanesischer Soldat enthauptet

Die Terrormiliz IS hat einen zweiten gefangenen Soldaten aus dem Libanon kaltblütig ermordet. Im Internet wurden Fotos von seiner Hinrichtung veröffentlicht.

Die libanesische Armee teilte mit, sie prüfe die Fotos noch auf Echtheit - die Mutter des gefangenen Soldaten war sich jedoch sicher: Bei dem Opfer handele es sich um ihren Sohn Abbas Medlij, dieser sei als "Märtyrer" gestorben. Die Bilder zeigten offensichtlich eine weitere Enthauptung durch die Dschihadistengruppe "Islamischer Staat" (IS), wie so oft propagandistisch ausgeschlachtet von den Extremisten.

Im Kurznachrichtendienst Twitter war ein Foto veröffentlicht worden, auf dem ein maskierter Milizionär den abgeschnittenen Kopf eines Mannes über dessen Körper hält. Der Leichnam liegt in einer Blutlache, dahinter hält ein weiterer Mann die schwarze Fahne des IS.

Bereits Ende August war ein libanesischer Soldat von IS-Kämpfern enthauptet worden. Eine DNA-Überprüfung des Leichnams bestätigte vor einigen Tagen die Vermutung, dass es sich bei dem Enthaupteten um den Soldaten Ali Sajjed handelte. Dieser war im Zuge von Gefechten im August im ostlibanesischen Arsal von Dschihadisten der Al-Nusra-Front und des IS entführt worden.

Insgesamt hatten die Islamisten während der Auseinandersetzungen in der Stadt nahe der syrischen Grenze rund 30 libanesische Sicherheitskräfte verschleppt.

Die auch im Irak kämpfenden Dschihadisten des IS hatten auch die US-Journalisten Steven Sotloff und James Foley enthauptet und Videos ihrer Tat verbreitet. Sie drohen einer britischen Geisel nun dasselbe Schicksal an.

SC/fab (APE, afp, rtr)