1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Wieder entdecktes Tizian-Gemälde will keiner haben

Die groß angekündigte Auktion eines mehr als 400 Jahre lang verschollenen Gemäldes des italienischen Renaissance- Malers Tizian endete Donnerstagabend in London mit einer Enttäuschung. Kein Interessent war nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA bereit, eine Summe im erwarteten Bereich für das Kunstwerk zu bieten. Das Auktionshaus Christie's hatte zuvor eine Schätzung von rund 5 Millionen Pfund (7,4 Millionen Euro) abgegeben.

Das "Porträt einer Dame mit Tochter" war lange Zeit unter Übermalungsschichten eines Tizian-Schülers verborgen geblieben und erst 2001 vollständig freigelegt worden. Experten vermuten, dass Tizian das 0,89 mal 0,80 Meter große Gemälde um 1550 als Bildnis seiner Tochter Emilia mit Enkelin begonnen hatte. Die Arbeiten zur Restaurierung des Originals hatten rund 20 Jahre gedauert. Das Bild war 1946 in einer Garage in London entdeckt worden.

  • Datum 09.12.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7aZt
  • Datum 09.12.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/7aZt