1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Wie heißt er noch gleich?

Die Argentinier fahren nach Hause, entzaubert, gedemütigt. Vor allem ihrem Trainer Diego Maradona rufen wir zu: Kopf hoch, wird schon wieder!

Diego Maradona mit der Hand vor dem Gesicht (Foto: AP)

"Hand Gottes" vor dem Gesicht

Armer Diego, jetzt prügeln sie wieder auf dich ein. Dabei kannst du doch gar nichts dafür, dass diese Milchbubis aus Deutschland deine elf argentinischen Steaks vom Grill gefegt haben. Du hast doch wirklich alles getan, damit genau das nicht passiert. Wieder einmal hast du dich gekleidet wie ein sizilianischer "Padrone". Dein Anzug saß wie angeschwemmt. Vor den Kameras hast du jeden einzelnen deiner Spieler geküsst, ihnen also gewissermaßen den "Atem Gottes" auf die Wange gedrückt. Was sollte jetzt noch schiefgehen?

Maradona schlägt die Hände über dem Kopf zusammen (Foto: AP)

Hände über dem Kopf

Doch dann kommt schon in der dritten Minute dieser Grünschnabel - wie heißt er noch gleich? - Müll oder so ähnlich, und bringt diese No-Name-Truppe doch glatt in Führung. Wie von der Tarantel gestochen, sprangst du herum und brülltest Zeter und Mordio. Wir haben dich verstanden, ohne dich zu hören: Das war so nicht mit dir abgesprochen!

Noch viel weniger das, was dann in der zweiten Halbzeit passierte: etwa als dieser - wie heißt er doch noch gleich? - irgendwas mit Schwein, durch die Gaucho-Abwehr tanzte, wie früher nur du, um dann dem - wie heißt er noch gleich? - Friede oder so, den Torschuss zu überlassen. Einem Verteidiger, der bis dahin in seiner Karriere das Tor immer nur im Rücken hatte! Was für eine Demütigung! Die hatten ja nicht einmal einen Funken von Respekt vor dir, dem großen Diego, der "Hand Gottes".

Der argentinische Betreuer legt tröstend seine Hand auf Maradonas Kopf (Foto: AP)

Tröstende Hand

Apropos, diese Hand hat dir ja jetzt auch einer aus Uruguay abspenstig gemacht, dieser - wie heißt er noch gleich? - irgendwas mit Suez. Wie auch immer, du sollst wissen, dass wir mit dir gelitten haben. Wie gerne hätten wir dir nach dem Abpfiff ein Taschentuch gereicht, dich lieb in den Arm genommen und dir ins Ohr geflüstert: Fahr jetzt bloß nicht wieder nach Kuba, zu diesem - wie heißt er noch gleich? - Fidelio oder so ähnlich!

Autor: Stefan Nestler
Redaktion: Olivia Fritz

Die Redaktion empfiehlt