1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Wie gefährlich sind Asteroiden?

Was war das kosmische Geschoss, das da an der Erde vorbeiraste? Ein Asteroid? Ein Teil einer Rakete, wie manche Experten vermuten? Also Weltraumschrott? Alles möglich, meint Asteroiden-Forscher Alan Harris im Interview.

Asteroid (Foto: picture alliance/dpa)

Experten schätzen, dass etwa alle zehn bis 100 Millionen Jahre ein Asteroid mit einer Größe von über zehn Kilometern auf der Erde einschlägt und einen nuklearen Winter auslöst. Wissenschaftler nehmen an, dass solch ein Asteroiden-Einschlag der Grund für das plötzliche Aussterben der Dinosaurier war.

DW-WORLD.DE: Kann man eigentlich kleinere Asteroiden von der Erde aus beobachten, wenn sie vorbeifliegen?

Alan Harris, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: Nein, mit bloßem Auge nicht. Der Asteroid, der jetzt an der Erde vorbei raste, hatte nur eine Größe von etwa 15 Metern und ungefähr die eher geringe Helligkeit des Planeten Pluto. Und dafür braucht man schon ein gescheites Teleskop, also mindestens ein Amateur-Teleskop mit einem Durchmesser von zehn oder 15 Zentimetern.

Warum wurde dieser Asteroid erst so kurzfristig entdeckt?

Es kommt immer auf die Größe des Asteroiden an. Größere Objekte werden entsprechend früh entdeckt weil sie sehr hell sind. Dieser Asteroid - 2010 AL30 - war aber recht klein. Seine Helligkeit ist erst stark angestiegen als er sich der Erde genähert hat. Deswegen haben wir ihn auch erst zwei Tagen zuvor entdeckt. Ein Objekt, das – sagen wir mal - einen Durchmesser von 500 Metern hätte, könnte man schon Jahrzehnte im Voraus entdecken.

Alan Harris (Foto: Alan Harris)

Asteroiden-Forscher Alan Harris

Wie oft kommen kleinere Asteroiden in die Nähe der Erde?

Relativ oft. Vielleicht ein paar Mal pro Jahr. Statistisch betrachtet kann es etwa alle zehn Jahre sogar zu einer Kollision kommen. Das ist aber kein Problem, solange die Asteroiden klein sind. Denn dann verglühen sie weitgehend in der Erdatmosphäre. Dabei kommt es zu einer Explosion, man sieht einen Feuerball und es könnte sogar sein, dass Schockwellen auf der Erde zu spüren wären. Und es passiert immer wieder, dass dabei kleine Asteroiden-Bruchstücke auf die Erdoberfläche fallen. Aber in der Regel ist so etwas für Menschen wirklich ungefährlich.

Dieser Asteroid flog jetzt in einer Entfernung von 128.000 Kilometern an der Erde vorbei – ist das der Normalfall oder kommen diese Objekte auch näher?

Ja, es gibt da beispielsweise ein Objekt mit dem Namen Apophis, das im Jahr 2029 sehr dicht an der Erde vorbeikommen wird – und das in einer Höhe von nur 30.000 Kilometern! Das ist wirklich sehr sehr nah und auch sehr ungewöhnlich. Aber wir wissen ganz sicher, dass Apophis an der Erde vorbeifliegen und unseren Planeten auf keinen Fall treffen wird. Es gibt im Augenblick generell keine Anzeichen dafür, dass ein größerer Asteroid mit der Erde kollidieren wird. Irgendwann wird das sicher passieren und das könnte gefährlich werden aber das passiert sicherlich nicht in den nächsten 100 Jahren.

Das Interview führte Matthias Fingerhuth

Redaktion: Judith Hartl

Audio und Video zum Thema