1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Wicker holt viertes Gold

Überraschungs-Gold für Deutschland bei den Paralympics: Biathletin Anja Wicker gewinnt über 10 Kilometer. Trotz schwieriger Bedingungen am Schießstand bleibt sie fehlerfrei.

Anja Wicker aus Stuttgart hat völlig überraschend ihr erstes Gold im Biathlon gewonnen. Die 22-Jährige setzte sich über zehn Kilometer in der sitzenden Klasse durch und holte die vierte Goldmedaille für das deutsche Team. Favoritin Andrea Eskau gab nach insgesamt fünf Fehlschüssen nach dem dritten Schießen auf. "Ich habe im Ziel auf die Anzeigetafel geschaut und konnte nicht glauben, dass mein Name ganz oben aufleuchtete. Um das zu kapieren, brauche ich noch Zeit", sagte Wicker überwältigt: "Ich habe noch nie null Fehler geschossen, und dann jetzt: Wie geil ist das denn?"

"Das ist der Wahnsinn und eine kleine Sensation - aber völlig verdient. Bei diesen schwierigen Bedingungen hat sie alles abgerufen und fehlerfrei geschossen", sagte Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS). Wicker behielt im dichten Nebel im Laura-Biathlon-Center den Durchblick und ließ sich auch von dem stärker werdenden Regen nicht beeindrucken. Silber sicherte sich Swetlana Konowalowa aus Russland vor der Ukrainerin Ljudmyla Pawlenko. Die 42-jährige Eskau war unter erschwerten Bedingungen gestartet. Wegen eines Asthma-Anfalls in den vergangenen Tagen hatte sie medizinisch betreut werden müssen.

Bei den Männern holte Martin Fleig über 12,5 Kilometer in der sitzenden Klasse den neunten Platz, Gold sicherte sich der Russe Roman Petuschkow.