1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

WHO möchte Taskforce gegen Vogelgrippe-Pandemie gründen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) möchte eine Taskforce zum Kampf gegen einen möglichen Vogelgrippe-Seuchenzug unter Menschen gründen. Sie solle aus etwa 100 Fachleuten verschiedener Bereiche bestehen, darunter Epidemiologen, Laborspezialisten, Logistiker, Ethnologen und Kommunikationsexperten, sagte der Koordinator des WHO-Grippeprogramms, Keiji Fukuda, am Freitag (10.3.) in Genf.

Aufgabe der Taskforce werde es sein, Ländern sowohl bei der Untersuchung von infizierten Menschen als auch bei der Eindämmung der Seuche zu helfen. Mit der Schulung der Experten werde frühestens im Sommer begonnen. Die WHO befürchtet, dass sich das Vogelgrippevirus in eine auch für Menschen hochgefährliche Form verändern könnte. Art und Ausmaß der Quarantänemaßnahmen, die im Falle einer solchen Pandemie zu ergreifen wären, sind unter WHO-Experten umstritten.

Am WHO-Sitz in Genf waren von Montag bis Mittwoch dieser Woche rund 70 Experten aus aller Welt zusammengekommen. Sie berieten, was zu tun wäre, falls das gefährliche H5N1-Vogelgrippevirus irgendwann zu einer leicht von Mensch zu Mensch übertragbaren Variante mutiert.

  • Datum 10.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/86GV
  • Datum 10.03.2006
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/86GV