1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Wetterkapriolen in Urlaubsgebieten

Während am Sonntag Flüge von und nach Madeira wegen heftiger Winde annulliert wurden, entspannt sich die Lage in Österreich und Italien.

Unwetter in Österreich (picture-alliance/dpa/T. Prommegger/Freiwillige Feuerwehr Großarl)

Sintflutartige Regenfälle hatten das bei Urlaubern beliebte Großarltal von der Umwelt abgeschnitten

Nach dem heftigen Regen und den Schlammlawinen in Österreich laufen die Aufräumarbeiten auf Hochtouren. Das Großarltal im Salzburger Land ist mittlerweile wieder erreichbar.

Die Wetterprognose spielt den Helfern auch in Italien in die Hände. Doch der Schaden nach schweren Tagen mit Bränden und Gewittern mit hohen Niederschlägen in der Nähe von Rom ist groß. Es gibt mehrere Tote.

Die beliebte Urlauberinsel Madeira wurde am Wochenende von Winden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 75 Stundenkilometern gepeitscht, wie der nationale Wetterdienst mitteilte. Dutzende Flüge von und zu der portugiesischen Urlaubsinsel mussten am Sonntag annulliert werden. Rund 5500 Passagiere waren betroffen. Gegen Montagnachmittag sollen die Winde abflauen.

fm/ks (AFP, dpa)