1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Westfälisch

Westfälisch fürs Ohr

Westfälisches Platt – gibt's das überhaupt noch? "Apatt" – doch gewiss. Man muss nur ein wenig danach suchen. Und für den, der es im schönen Westfalen findet, gibt es hier eine kleine Vokabelhilfe.

Bear – Bier


Beßvader – Großvater


Blae, Blage – Kind


Broer – Bruder


Brummenenz – Prominenz


Buotterams – Butterbrote


Büxen – Hosen

Düwel – Teufel

Fleesk – Fleisch

gapen – gähnen


grienen – weinen

Hiärte – Herz


Hius – Haus

iätten – essen

Kaon – Korn


Kaul – Kohl


klüftig – klug


Knabbeln – gebrochenes, doppelt gebackenes Weißbrot


kniepig – geizig


Köttken – Schweinchen


Küerklaos – Quatschkopf


küern, kuiern – sprechen, reden


kuocken – kochen

Liäwerwuorst – Leberwurst

Miälke – Milch


Moder – Mutter


Moos – Grünkohl


Möppkenbraut – eine Art Blutwurst, die mit Roggenschrot angedickt wird


Muon, muon! – Guten Morgen!

niehmen – nehmen

Pannekauken – Pfannkuchen


Potthast – Kleinfleisch vom Rind

Quaterie – Quatscherei

Röwen – Rüben


rüenmöde – hundemüde


ruuken – riechen

Schop – Schaf


Smacht – Hunger


Surlänner Sauerländer


Swattbraut – Schwarzbrot

Tied – Zeit


Töttken – Kleinfleisch vom Kalbskopf mit Herz, Nierchen, Leber vom Kalb, pikant gewürzt

Wat giet't Niees? – Was gibt es Neues?


Wiär – Wetter

Wicht – Mädchen

Autorin: Nicole Scherschun

Redaktion: Raphaela Häuser

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema