1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Werder will Trainer Dutt

Werder Bremen ist bei seiner Trainersuche wohl fündig geworden – Robin Dutt soll es sein. Der jetzige DFB-Sportdirektor bittet den Verband um Freigabe für die Tätigkeit an der Weser.

DFB-Sportdirektor Robin Dutt bereitet sich auf ein Interview vor (Foto: Patrick Seeger/dpa)

DFB-Sportdirektor Robin Dutt

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) muss sich nach nur zehn Monaten anscheinend wieder einen neuen Sportdirektor suchen. Das DFB-Präsidium will kommende Woche entscheiden, ob Robin Dutt auf dessen Wunsch die Freigabe für den Bundesligisten Werder Bremen erhält. Der Vertrag des ehemaligen Bundesliga-Coaches beim DFB läuft noch bis 2016.

"Wir hoffen sehr, dass es zu einer Freigabe durch den DFB kommt. Wir hatten mit Robin Dutt sehr gute Gespräche. Er ist unser Wunschkandidat für den Trainerposten", sagte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin. Er erfülle alle Kriterien, die der Klub für einen Neuanfang aufgestellt habe, betonte Eichin. "Er kennt sich bestens im Nachwuchsbereich aus, kann auf gute Talentförderung verweisen und hat in der Bundesliga bereits nachgewiesen, dass er eine solche Aufgabe erfolgreich meistern kann." Vor gut einer Woche hatten sich die Bremer nach 14 Jahren von Chefcoach Thomas Schaaf getrennt.

Dutt hatte erst Ende Juli 2012 die Nachfolge von Matthias Sammer als DFB-Sportdirektor angetreten. Vorher war der 48-Jährige von 2007 bis 2011 für den SC Freiburg tätig, wo er die Nachfolge des langjährigen Trainers Volker Finke übernahm und den Klub wieder zurück in die Bundesliga führte. In der Saison 2011/2012 trainierte er Bayer Leverkusen.

ck/sn (sid, dpa)