1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Werder macht Eichin zum Fußball-Manager

Eishockey-Geschäftsführer Thomas Eichin übernimmt die Nachfolge von Bundesliga-Manager Klaus Allofs bei Werder Bremen. Auch der FC Augsburg hat einen neuen Manager.

Das - Spiel der Legenden - anläßlich des 40. Geburtstag des Kölner EC am Donnerstag, 8. November 2012, in der Lanxess Arena Köln. Geschäftsführer Thomas Eichin ( Köln ) Foto: Ralph Goldmann

Thomas Eichin

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat einen Nachfolger für den vor gut einem Monat zum VfL Wolfsburg abgewanderten Klaus Allofs gefunden: Thomas Eichin erhält als neuer Geschäftsführer Sport einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016. Der 46-Jährige ist momentan Geschäftsführer der Kölner Haie und wird seine neue Aufgabe erst nach Ende der Eishockey-Saison aufnehmen. Je nachdem, wie weit die Haie – momentan Tabellen-Zweite der Deutschen Eishockey-Liga – in den Play-Offs kommen, wird das erst im Frühjahr geschehen. Eichin, der seit über 13 Jahren in verschiedenden Funktionen bei dem Kölner Eishockeyverein arbeitet, hatte erst in diesem Jahr seinen Vertrag bis 2016 verlängert. Er bedankte sich bei dem Klub, der ihm keine Steine in den Weg legte und den Gesellschaftern der Kölner Haie, die ihm den Wechsel ermöglichten.

Zurück zu den Wurzeln

"Wir haben für die Nachfolge von Klaus Allofs eine smarte Lösung angekündigt und sie mit Thomas Eichin gefunden", sagte Werders Aufsichtsrats-Vorsitzender Willi Lemke. Eichin, der als Geschäftsführer über keinerlei Erfahrung in der Fußball-Bundesliga verfügt, sei einer der Wunschkandidaten der Bremer gewesen. "Er ist verhandlungserfahren, kennt sich in der Bundesliga aus und hat im Eishockey bewiesen, dass er an der Spitze eines Traditionsvereins alle Höhen und Tiefen erfolgreich bestehen kann." In Transferfragen werde Eichin eng mit Trainer Thomas Schaaf und dem ehemaligen Werder-Spieler und Direktor Profifußball Frank Baumann zusammenarbeiten.

Giovanni van Bronckhorst (Rotterdam) und Thomas Eichin beobachten Peter Wynhoff (beide Mönchengladbach /v.l.) im Viertelfinal-Rückspiel des Europapokals der Pokalsieger zwischen Feyenoord Rotterdam und Borussia Mönchengladbach am Donnerstagabend in Rotterdam .

Eichin (2.v.l.) war lange Zeit Spieler von Borussia Mönchengladbach und sogar im Europapokal aktiv.

Eichin kehrt damit nach vielen Jahren Eishockey zum Fußballsport zurück : Als Bundesligaprofi war er 15 Jahre lang für Borussia Mönchengladbach und kurz als Leihspieler für den 1. FC Nürnberg im Einsatz gewesen. "Das ist die einmalige Chance für mich, in einer sehr interessanten Position bei einem so renommierten Verein in den Fußball zurückzukehren", sagte Eichin. Für Werder Bremen ist die Suche nach einem Allofs-Nachfolge damit noch vor dem Jahreswechsel geglückt. Zuvor hatte der Klub Absagen von Dietmar Beiersdorfer und Marc Kosicke erhalten.

Reuter neuer Sportchef in Augsburg

Auch Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat einen neuen Geschäftsführer Sport. Der 46-jährige Stefan Reuter erhält einen Vertrag bis Juni 2015, der auch für die 2. Liga gilt. Reuter hatte von Januar 2006 bis Februar 2009 in der gleichen Position beim Zweitligisten 1860 München gearbeitet und bringt die Bundesliga-Erfahrung von über 500 Spielen für Borussia Dortmund, 1. FC Nürnberg und Bayer München mit. Der neue Mann wird am 2. Januar offiziell vorgestellt. Reuter tritt die Nachfolge von Jürgen Rollmann an, von dem sich der Tabellenvorletzte nach nur 75 Tagen überraschend getrennt hatte.