1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Werbeunternehmen Stroer geht an die Börse

Das Kölner Werbeunternehmen Ströer hat die letzte Hürde vor seinem Börsengang genommen. Mit 20 Euro legte das Unternehmen den Ausgabepreis für seine Aktien in der Mitte der Zeichnungsspanne fest, wie Ströer in der Nacht zu Mittwoch mitteilte. Die Aktien des Unternehmens, das sein Geld mit dem Verkauf von Werbeflächen auf Plakaten, Litfaßsäulen, großen Bildschirmen und Straßenbahnen verdient, waren den Investoren in einer Spanne von 17 bis 24 Euro angeboten worden. Die Aktie soll am Donnerstag erstmals gehandelt werden.