1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fokus Osteuropa

Wer sind die Oppositionsführer in Kirgisistan?

Die kirgisische Opposition hat sich gegen Präsident Akajew durchgesetzt. Zu ihren Anführern gehört der bekannte Oppositionelle Feliks Kulow, der einige Jahre im Gefängnis verbracht hat.

default

Proteste der Opposition in Bischkek

Die bekanntesten Anführer der kirgisischen Opposition sind Feliks Kulow, Rosa Otunbajewa, Kurmanbek Bakijew und Muratbek Ilmanalijew.

Die wichtigste Person unter den Oppositionellen ist der heute aus einem Gefängnis befreite 56jährige Feliks Kulow. Er ist der beim Volk beliebtste Politiker. Zahlreiche Experten meinen, dass gerade Kulow künftig die Führung des Landes übernehmen wird. Der ehemalige kirgisische Vizepräsident Kulow wurde wegen Dokumentenfälschung verurteilt und saß fünf Jahre im Gefängnis.

Rosa Otunbajewa ist die Oppositionspolitikerin, die in letzter Zeit am stärksten hervortrat. Die 54jährige war zwischen 1994 und 1997 Außenministerin des Landes. Nach Ansicht von Experten hatte sie aber keinen großen Einfluss auf den Verlauf der heutigen Ereignisse in Kirgisistan.

Der 55jährige Kurmanbek Bakijew ist der Mann der Opposition, der die Interessen der armen Bevölkerung des Südens Kirgisistans vertritt. Bakijew stammt selbst aus Osch im Süden des Landes. Die Stadt wird bereits seit mehreren Tagen von der Opposition kontrolliert. Bakijew war der Vermittler zwischen den verdeckten Drahtziehern der Proteste im Süden und der Opposition. Er wurde zum Vorsitzenden des Rates zur Koordinierung der Opposition bestimmt.

Als vierter ist schließlich der ehemalige Außenminister Muratbek Ilmanalijew zu nennen. Der 49jährige gilt als liberaler Oppositionspolitiker. Seit dem Jahr 2002 ist Ilmanalijew als Professor an einer amerikanischen Universität tätig.

Mikhail Bushuev
DW-RADIO/Russisch, 24.3.2005, Fokus Ost-Südost