1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Luft- und Raumfahrt

Wer ist dieser neue deutsche Astronaut?

Seine Berufung erfolgte ohne großes Tamtam. Matthias Maurer ist nun offizielles Mitglied des Astronautenteams der ESA. Dabei spielt er schon seit Jahren im Hintergrund munter mit.

So wirklich viel ist über Matthias Maurer noch nicht bekannt. Er ist 46, promovierter Materialwissenschaftler und kommt aus dem Saarland. Auch auf der Webseite der Europäischen Raumfahrtagentur ESA steht nichts über den neuen deutschen Astronauten. Die Ankündigung, dass Matthias Maurer nun offiziell ins Astronautenteam aufgenommen wurde, kam eher beiläufig - ESA-Chef Jan Wörner meinte nur knapp und nüchtern - "weil er gut ist."

Wörner kennt ihn schon länger. Denn Maurer ist kein Neuling bei der ESA. 2009 ging er - gemeinsam mit Alexander Gerst und weiteren 8500 Bewerbern - ins Rennen um einen der wenigen begehrten Astronauten-Plätze. Gerst wurde ausgewählt, seine Erfolgsgeschichte kennen wir - Maurer kam auf die Nachrückerliste.

Doch der 46-Jährige konnte offensichtlich überzeugen, denn die ESA engagierte ihn. Schon seit 2010 arbeitet er am Europäischen Astronautenzentrum (EAC) in Köln. Seitdem nimmt er an Missionen, Expeditionen, Trainingseinheiten teil. 2014 zum Beispiel war er Mitglied der Cavenauts - einer Gruppe der ESA, die unter den erschwerten Bedingungen - in tiefen Höhlensystemen - Physis und Psyche für zukünftige Weltraumflüge trainieren.

Außerdem ist er im Team eines Ausbildungskurses der ESA, der sich "Pangea" nennt. In Gegenden, die aufgrund der Geologie oder der Anmutung dem Mars oder Mond ähneln, werden die Teilnehmer auf zukünftige Einsätze vorbereitet. Maurer war dafür auf Lanzarote, einer vor allem von Vulkangestein geprägten kanarischen Insel.

Dass er gerne an seine Grenzen geht, zeigt Maurer mit diesen beeindruckenden Posts:

 

Somit ist der Schritt der ESA, Matthias Maurer nun nachzunominieren, logisch, ja selbstverständlich und die Unaufgeregtheit der ESA nachvollziehbar. Maurer selbst wird sich darüber sicherlich freuen, wirklich überrascht wird er wahrscheinlich nicht sein. Er hat es nicht einmal getwittert. A propos Twitter: Zurzeit hat Matthias Maurer - @Explornaut- 1223 follower. ESA-Star Alexander Gerst, aka @Astro_Alex , fast eine halbe Million.  Gerst wird 2018 als erster deutscher Kommandant zur ISS fliegen, Maurer dagegen muss höchstwahrscheinlich noch einige Zeit auf seinen ersten Flug ins All warten.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links