1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Wenn die Gletscher schmelzen

Die Bergregionen dieser Welt sind zunehmend vom Klimawandel bedroht. Auch in den Alpen schmelzen die Gletscher. Bereits in der zweiten Hälfte dieses Jahrtausends könnte das Gebirge eis- und schneefrei sein.

Die Gletscher in den Alpen ziehen sich zurück

Wo sind all die Gletscher hin?

Schon jetzt hat der Klimawandel in den Alpen seine Spuren hinterlassen. Es gibt häufiger Steinschlag und Schlamm- und Gerölllawinen, weil der so genannte Permafrost nachlässt. Der dauerhaft gefrorene Boden im Untergrund hält die Berge einfach nicht mehr zusammen. Außerdem ziehen sich die Gletscher immer weiter zurück. Klimaforscher erwarten, dass die Höhe der schneesicheren Regionen von derzeit 1300 Metern bis zur Jahrhundertmitte auf etwa 1600 Meter steigen wird.

Damit genügend Schnee liegt und Wintersportler auch weiterhin als Touristen in die Alpen kommen, werden häufig Schneekanonen eingesetzt. "Die heizen den Klimawandel fleißig mit an. Der Energie- und der Wasserverbrauch ist enorm", sagt Michael Pröttel, Vorsitzender der Umweltschutz-Organisation "Mountain wilderness Deutschland": Diese Maschinen würden rund um die Uhr betrieben, wenn es kalt genug sei. Auch Wildtiere würden durch sie in Mitleidenschaft gezogen.

Müssen sich Wintersportler jetzt ein neues Hobby suchen, um sich am Klimawandel nicht mitschuldig zu machen? Das sei letztlich eine Gewissensentscheidung, meint Professor Rüdiger Glaser, Klimaexperte der Universität Freiburg. Es müsse ja nicht gleich bedeuten, dass man den Wintersport ganz an den Nagel hänge, erklärt der Experte.

Wer mit der Bahn anreist, wähle schon die "etwas mildere Art" des Wintersports, sagt Glaser. Der Fachmann hat noch weitere Tipps für den Wintersport: Nicht mit den Skiern über schneefreie Stellen fahren, Schneekanonen meiden und in die höheren Regionen ausweichen, in denen es bereits Skilifte gibt.

GLOSSAR

etwas hinterlässt Spuren – hier: etwas macht sich bemerkbar; etwas wird deutlich

Steinschlag, der – der Niedergang von Steinen am Berg

Schlamm- und Gerölllawine, die – ein Strom aus Steinen und Wasser, der sich vom Berghang ablöst und ins Tal gleitet

Permafrost, der – Dauerfrostboden, der das ganze Jahr durch gefroren ist

sich zurückziehen – zurückgehen, nachlassen

schneesichere Region, die – eine Gegend, in der es auf jeden Fall schneit

Wintersportler, der – jemand, der Sport betreibt, für den man Schnee braucht; zum Beispiel: Skifahren

Schneekanone, die – ein technisches Gerät, mit dem man künstlichen Schnee erzeugt

etwas anheizen – bildliche Beschreibung für: etwas verstärken

enorm – hier: sehr hoch

rund um die Uhr – ein Ausdruck für: den ganzen Tag und die die ganze Nacht

Wildtier, das – ein Tier, das in der freien Natur lebt

Etwas wird in Mitleidenschaft gezogen – etwas wird geschädigt

Hobby, das – die Freizeitbeschäftigung

mitschuldig an etwas – für etwas negatives mitverantwortlich sein

Gewissensentscheidung, die – ein Beschluss, den man mit seinem Gewissen vereinbaren kann

etwas an den Nagel hängen – mit etwas aufhören

Fachmann, der – jemand, der sich in einem bestimmten Gebiet besonders gut auskennt

Fragen zum Text

Permafrost ist …

1. jemand, der ständig kalte Hände hat.

2. Dauerfrostboden, der das ganze Jahr durch gefroren ist.

3. eine Marke für Tiefkühlprodukte.

Schneekanonen werden eingesetzt, um …

1. Schnee zu produzieren.

2. Wintersportler zu erschießen.

3. Wildtiere zu füttern.

Jemand, der das Skifahren an den Nagel hängt, …

1. fängt damit an.

2. hört damit auf.

3. will seine Skier reparieren.

Arbeitsauftrag

Skifahren, Rodeln, Snowboarden – sind Sie leidenschaftlicher Wintersportler oder können Sie dem Sport im Schnee überhaupt nichts abgewinnen? Schreiben Sie einen kurzen Aufsatz und begründen Sie Ihre Meinung.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads