1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Wendl und Arlt siegen in Lillehammer

Tobias Wendl und Tobias Arlt gewinnen den Rodelweltcup in Lillehammer. Trotz eines nicht fehlerfreien Laufs haben sie sich damit die kleine Chance auf den erneuten Gesamtweltcuptriumph erhalten.

Die Rodel-Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt haben die WM-Generalprobe in Lillehammer gewonnen und damit ihre Titelambitionen unterstrichen. Die Olympiasieger setzten sich im Weltcup-Rennen am Samstag vor Toni Eggert und Sascha Benecken durch. Zwei Wochen vor der WM im lettischen Sigulda verkürzten die Bayern damit ihren Rückstand im Gesamtweltcup. Auf Rang drei fuhren die Russen Alexander Denisjew und Wladislaw Antonow.

Fahrfehler und trotzdem siegreich

Letztlich trennten die deutschen Doppel 35 Hundertstelsekunden, beide Teams blieben in ihren Läufen nicht fehlerfrei. Wendl und Arlt hatten sich im ersten Durchgang einen groben Fahrfehler geleistet, Eggert und Benecken gaben den Sieg jedoch durch einen unsauberen zweiten Lauf aus der Hand. "Anfang der Saison hätten wir uns so einen Bock wie im ersten Lauf nicht erlauben dürfen, da wären wir wohl Letzter geworden", sagte Wendl in der ARD: "Aber mittlerweile läuft der Schlitten gut. Man freut sich über den Sieg, aber beide Läufe waren fehlerhaft. Das ärgert uns natürlich."

Im Gesamtweltcup führen Eggert und Benecken (840 Punkte) mit 55 Zählern Vorsprung auf ihre Konkurrenten (785). Insgesamt sind noch 300 Punkte zu gewinnen.

tu (dpa/sid)

Die Redaktion empfiehlt