1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Weltweites Interesse an Bundestagswahl

Die Deutsche Welle informiert ihr Publikum multimedial über die Bundestagswahl am 22. September – im Vorfeld und am Wahlabend. Im Rahmen der Berichterstattung übernimmt die DW auch Angebote von ARD und ZDF.

Endspurt im Wahlkampf: Die Bundesbürger haben am 22. September die Wahl

Endspurt im Wahlkampf: Die Bundesbürger haben am 22. September die Wahl

Am Sonntag, 22. September, steht das Programm des deutschen Auslandsrundfunks ganz im Zeichen der Bundestagswahl: Die DW präsentiert Ergebnisse, Analysen und Hintergründe sowie Gespräche mit Wahlgewinnern und -verlierern. Ab 15.30 UTC (17.30 Uhr MESZ) laufen auf den unterschiedlichen TV-Kanälen jeweils mehrstündige Sondersendungen auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Arabisch. Alle Informationen sind zudem auf der multimedialen Sonderseite „Wahl 2013 – Tag der Entscheidung“ auf dw.de abrufbar – ergänzt durch Live-Berichterstattung in Sozialen Medien.

Diskutiert werden die Wahlergebnisse und ihre Bedeutung – für Deutschland, Europa und Länder in anderen Weltregionen – am Wahlabend unter anderem in Talksendungen auf Englisch, Spanisch und Arabisch. Auf ihren deutschen TV-Sendeschienen DW (Asien) und DW (Amerika) übernimmt die DW unter anderem von ARD und ZDF die „Berliner Runde“ der Spitzenkandidaten. Die Deutsche Welle bietet zur Wahlberichterstattung einen gesonderten „Programmtipp“ an.

Christoph Lanz, Multimediadirektor Global: „Rückmeldungen von Zuschauern zeigen: Das Interesse an der Wahl zum Deutschen Bundestag ist weltweit sehr groß. Die Menschen wollen wissen, wer die deutsche Politik steuert. Entwicklungen und Entscheidungen in der größten Volkswirtschaft Europas werden in vielen Teilen der Welt aufmerksam verfolgt – nicht zuletzt angesichts der Euro-Krise.“

In 30 Sprachen berichtet die DW online und im Radio umfassend über die bevorstehende Bundestagswahl. Auf der Sonderseite „Wahl 2013 – Tag der Entscheidung“ finden Nutzer weltweit Reportagen aus dem Wahlkampf, Interviews, Umfragen, Info-Grafiken und Analysen unter anderem zur deutschen Außenpolitik und Wirtschaft. Dabei geht es stets auch um den Blick von außen auf unser Land – etwa in einer internationalen Auswahl an Karikaturen, die zeigen, wie die Welt Angela Merkel sieht.

Christian Gramsch, Multimediadirektor Regionen: „Wir fragen unsere Nutzer: Was ist eure Botschaft an Deutschland? Diese kurzen Statements binden wir ein in einen virtuellen Rundgang durch den Plenarsaal des Deutschen Bundestags. In der Rubrik ‚Fünf Fragen – fünf Antworten‘ geben wir einen grafisch aufbereiteten Überblick über die Positionen der Parteien. Unser weltweites Publikum erwartet von der DW über das Aktuelle hinaus vor allem Erläuterung und Einordnung, Hintergrund und Service.“

Über Soziale Medien ist der deutsche Auslandssender zudem nah dran an Nutzern weltweit und den Deutschen am Wahltag: DW-Reporter begleiten beispielsweise Bundestagskandidatinnen und -kandidaten vor Ort. Auf Deutsch und Englisch berichten sie unter anderem über Twitter und Facebook aus Wahllokalen und Parteizentralen (#dwwahl13).

In den Wochen vor der Wahl informiert die DW ausführlich über den Wahlkampf, zum Beispiel im wöchentlichen TV-Magazin Politik direkt. In der Nachrichtensendung Journal sind die Spitzenkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien zu Gast im Interview. Hinzu kommen Porträts der amtierenden Bundeskanzlerin und ihres Herausforderers. Im deutschsprachigen Angebot übernimmt die DW von ihren Inlandspartnern unter anderem „Das TV-Duell“, „Die Debatte“ und den „TV-Dreikampf“.

21. August 2013
64/13