1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Weltsicherheitsrat vor neuen Herausforderungen

Der Weltsicherheitsrat hat eine Patenschaft für ein verletztes Elefantenbaby in Kenia übernommen. Den ungewöhnlichen Antrag hatte der britische UN-Botschafter Jeremy Greenstock zum Ende seiner Präsidentschaft in dem Gremium gestellt. Er zeigte ein Foto des Tieres, das aus der Falle eines Wilderers gerettet worden war. "Es gab einen sehr bewegenden Ausdruck elterlicher Liebe in den Gesichtern der Ratsmitglieder", sagte er. Der kleine Elefant erholt sich laut Greenstock gut von seinen Verletzungen. Durch die Schlinge, in der er gefangen war, sei ihm ein Ohr "praktisch abgerissen" worden. Der UN-Botschafter äußerte den Wunsch, die Elefantenpatenschaft möge auch ein Zeichen für das "lange Gedächtnis" des Sicherheitsrats für gute und schlechte Entwicklungen in Afrika sein.