1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nobelpreisträger in Lindau

Weltraumforschung: Das Geheimnis der dunklen Energie

Beschreibung: Produktion von Solarzellen bei der SolarWorld AG in Freiberg. Schlagwörter: SolarWorld, Solarenergie, Solarzelle, Freiberg, Produktion, Energie, Erneuerbare Energien, erneuerbare Energie, regenerative Energien, regenerative Energie ACHTUGN! BEI VERWENDUNG: Bitte schicken Sie ein Belegexemplar an: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Referat Öffentlichkeitsarbeit / Internetredaktion, D - 11055 Berlin E-Mail: internetredaktion@bmu.bund.de

Im vergangenen Jahr wurde der Physik-Nobelpreis für eine wahrlich weltbewegende Entdeckung verliehen: Das Weltall dehnt sich immer schneller aus. Ursache dafür, so die Theorie, muss eine unbekannte, dunkle Energie sein.

Der Bonner Astrophysiker Thomas Reiprich hat sich vorgenommen, mehr über diese Energie herauszufinden: zum Beispiel, wieviel es davon überhaupt gibt. Was er dazu braucht, klingt bescheiden: Teleskop-Aufnahmen von Galaxien und leistungsfähige Computer. Trotzdem gehört Reiprichs Arbeit zu den Top-Themen in der Astrophysik, weitere Nobelpreise sind wohl nicht ausgeschlossen.

Video ansehen 03:01

Astronomie - was steckt hinter der Dunklen Energie?

Audio und Video zum Thema