1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Weltfest des Pferdesports feierlich eröffnet

Bei der Eröffnungsfeier des CHIO in Aachen zeigt das Partnerland Schweiz, was sie im Reitsport an Traditionellem und Außergewöhnlichem zu bieten hat. Und auch ein Formel-1-Pilot sorgt im Stadion für Jubel.

Säbelreiter, historische Kutschen und wagemutige Inline-Skater, die sich an Seilen hinter galoppierenden Pferden herziehen lassen - die Schweiz hat bei der Eröffnung des CHIO in Aachen mächtig Eindruck gemacht. In einer bunten Show hat sich das diesjährige offizielle Partnerland des Aachener Reitturniers vorgestellt und für sich geworben. Das deutsche Top-Model Eva Padberg trat als Unicef-Botschafterin auf und Formel-1-Pilot Nico Rosberg wurde von einem der Hauptsponsoren des Reitturniers entsandt und kurvte in einem schicken Mercedes-SL-Cabrio aus den 50er Jahren über den Parcours.

Das Reitturnier in Aachen ist das größte und wichtigste Pferdesport-Event der Welt. In den fünf Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit, Gespannfahren und Voltigieren nehmen insgesamt 354 Aktive aus 28 Nationen teil. 550 Pferde sind in den sportlichen Wettbewerben am Start, inklusive der Tiere, die im Show- und Rahmenprogramm auftreten sind es 949 Pferde. Wie in jedem Jahr wird insgesamt mit rund 350.000 Zuschauern in der Aachener Soers gerechnet. 2013 waren es 360.000 Besucher. Die Preisgelder belaufen sich insgesamt auf 2,68 Millionen Euro. Das Gesamtbudget des Turniers beträgt 14,5 Millionen Euro. Die sportlichen Höhepunkte sind die Nationenpreise im Springen und in der Dressur, die Großen Preise in beiden Disziplinen und die Marathonfahrt der Vierspänner.