1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Welterbetag lädt zum Staunen ein

Außergewöhnliche Denkmäler in Deutschland stehen am Sonntag, den 7. Juni im Blickpunkt: Die deutsche UNESCO-Kommission feiert zum elften Mal den Welterbetag.

Fast alle 39 deutschen Welterbestätten vom Aachener Dom bis zur Zeche Zollverein in Essen haben Veranstaltungen vorbereitet. Das Angebot reicht von Sonderführungen und Ausstellungen bis zu Vorträgen und Angeboten für Kinder. Erwartet werden mehr als 100.000 Besucher.

Im Aachener Dom etwa wird ein Modellprojekt zur Reinigung einer deutschen Welterbestätte präsentiert. Im Fagus-Werk in Alfeld eröffnet am Sonntag ein neues Unesco-Besucherzentrum. Und im Landschaftsgarten Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel können die Besucher an einer Führung zu Orten teilnehmen, die sonst nicht frei zugänglich sind.

Der elfte Welterbetag steht unter dem Motto "UNESCO-Welterbe verbindet". Angesichts der Angriffe auf Welterbestätten im Nahen Osten solle der völkerverbindende Charakter des Erbes in Erinnerung gerufen werden, erklärte die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission, Verena Metze-Mangold, im Vorfeld. Das Welterbe verbinde über nationale Grenzen hinweg.

Die UNESCO-Welterbeliste führt gegenwärtig 1007 Kultur- und Naturdenkmäler in 161 Ländern auf. Am 26. Juni beginnt die Jahrestagung des Welterbekomitees, auf der es auch um die Anerkennung weiterer Welterbestätten geht.

at/ak (dpa)