Welt-Presse-Foto des Jahres gekürt | Aktuell Welt | DW | 18.02.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Welt-Presse-Foto des Jahres gekürt

Ein Vater reicht sein Baby durch den Stacheldraht am Grenzzaun von Ungarn - der australische Fotograf Warren Richardson hält die Szene im Bild fest. Und macht das Welt-Presse-Foto des Jahres 2015.

Der Vater ist ein Flüchtling. Er versucht, sein Kleinkind vor der Polizei zu retten, von der sie gesucht werden. Warren Richardson machte die Aufnahme in der Nacht vom 28. August 2015 an der Grenze von Serbien zu Ungarn. Er musste nach eigenen Angaben das Foto bei Mondschein aufnehmen. "Blitzlicht konnte ich nicht benutzen, während die Polizei diese Leute suchte, sonst hätte ich sie verraten."

Preis mit 10.000 Euro dotiert

Die Jury des World Press Photo würdigte die starke Aussagekraft der Aufnahme. "In seiner Einfachheit, vor allem durch das Symbol des Stacheldrahtes, entfaltet es eine solche Kraft", sagte der Vorsitzende Francis Kohn. Der renommierte Wettbewerb World Press Photo ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Jury zeichnete 41 Fotografen aus 21 Ländern aus. Insgesamt hatten sich rund 5800 Fotografen mit etwa 83.000 Bildern um Preise in acht Kategorien beworben.

pg/se (dpa)