1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Wellness, Natur und Geschichte an der Ostsee

Die Ostseeküste ist sogar im Winter schön und interessant. Um Wismar herum erstreckt sich eine abwechslungsreiche Küstenlandschaft mit weiten Sandstränden, geschichtsträchtigen Städten und verträumten Dörfern.

Hafen von Wismar, mit Schiffen und Stadtsilhouette

Der Hafen von Wismar

Vor der Haustür von Wismar liegt die Insel Poel, ein Idyll von gerade mal 37 Quadratkilometern. Schon von Weitem ist die romanisch-gotische Inselkirche aus dem 13. Jahrhundert sichtbar. Die Stadt Wismar wurde im Juni 2002 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Ihr Stadtkern gilt als idealtypisch für eine Hansestadt im 14. Jahrhundert.

Das wintermilde Klima und die gute Seeluft locken schon seit Jahrhunderten die Menschen an die mecklenburgische Ostsee. So wundert es auch nicht, das 1793 das erste deutsche Seebad an dieser Küste erbaut wurde: Heiligendamm, auch bekannt als die "Weiße Stadt am Meer".

Die Bäderstädte sind seit über 100 Jahren durch die so genannte Molli-Bahn verbunden. Sie fährt direkt durch die denkmalgeschützte Innenstadt Bad Doberans. Als Perle der Backsteingotik gilt das Doberaner Münster. Die Klosterkirche aus dem 14. Jahrhundert ist das bedeutendste Bauwerk Mecklenburg-Vorpommerns.

Autor: DW-TV

Redaktion: Pia Gram

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema