1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Weiterer Dämpfer für Werder Bremen

Bremen und Nürnberg teilen sich die Punkte, Dortmund feiert einen Sieg in Hoffenheim. Leverkusen festigt den zweiten Platz, Aufsteiger Frankfurt ist überraschend Vierter. Schalke entlässt seinen Trainer Stevens.

Werder Bremen ist am 17. Spieltag der Fußball-Bundesliga nicht über ein 1:1 (0:0) über den 1. FC Nürnberg hinaus gekommen und bleibt mit 22 Punkten auf dem enttäuschenden zwölften Platz stehen. Bremen begann selbstbewusst und hatte auch die besseren Chancen. Lange Zeit sah es dennoch nach einem torlosen Unentschieden aus, da allein der Bremer Kevin de Bruyne zweimal den Pfosten traf. Zu aller Überraschung gingen dann sogar die Nürnberger durch das Tor von Timo Gebhart in der 82. Minute in Führung. Werder hatte danach Glück, dass der Ausgleichstreffer von Nils Petersen, der im Abseits stand, dennoch zählte (88.). Bremen verpasste den Sprung auf Platz zehn, Nürnberg konnte den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter vergrößern. "Werder hatte in der ersten Halbzeit viele Chancen", gab Nürnbergs Hanno Balitsch zu. "Wenn man dann aber in Führung geht und die durch ein Abseitstor geklaut bekommt, dann ärgert einen das natürlich."

BVB-Sieg zum Hinrundenschluss

Versöhnlicher Jahresabschluss in der Bundesliga für Borussia Dortmund: Mit einem 3:1 (1:1)-Auswärtssieg bei der TSG Hoffenheim hat sich der Titelverteidiger den dritten Tabellenplatz wieder zurückerobert. Mario Götze brachte die Dortmunder in der 26. Minute mit 1:0 in Führung, der Hoffenheimer Sven Schipplock sorgte neun Minuten später überraschend für den 1:1-Pausenstand. In der zweiten Halbzeit machten Kevin Großkreutz (58.) mit seinem ersten Saisontreffer und Robert Lewandowski (66.) mit dem 3:1 den Dortmunder Sieg perfekt.

Nach einer mäßigen Hinrunde überwintert der BVB mit zwölf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Bayern München auf Rang drei. "Es war wichtig, mit drei Punkten aus der Hinrunde rauszugehen", sagte BVB-Verteidiger Mats Hummels. "Wir haben aber öfter unter unseren Möglichkeiten gespielt, da können wir uns in der Rückrunde noch steigern. Wir haben acht bis zehn Punkte verschenkt. Das ärgert uns schon." Die TSG Hoffenheim bleibt auf dem 16. Tabellenplatz stehen und nach einer turbulenten Hinrunde weiter in großer Abstiegsnot.

Schalke verliert erneut und beurlaubt Stevens

Am letzten Hinrunden-Spieltag hat es erneut einen Trainer erwischt: Schalke-Coach Huub Stevens musste nach dem 1:3 (1:2) gegen Freiburg und dem insgesamt sechsten Schalker Spiel ohne Sieg seine Koffer packen. Nachfolger wird der Schalker Nachwuchs-Trainer Jens Keller. Ebenfalls mit einer 1:3 (0:0)-Niederlage verabschiedete sich der VfB Stuttgart in die Winterpause. Im Südwestderby setzte sich Mainz 05 durch und überholte Stuttgart damit auch in der Tabelle.

Sportdirektor Horst Heldt (r) vom FC Schalke stellt auf einer Pressekonferenz den neuen Trainer Jens Keller vor. (Foto: Kevin Kurek/dpa)

Jens Keller (l.) hat nun das Vertrauen von Schalke-Manager Horst Heldt (r.)

Leverkusen erster Bayern-Verfolger

Mit einem souveränen 3:0 (2:0)-Heimsieg über den Hamburger SV sicherte sich Bayer Leverkusen Platz zwei hinter Bayern München. Der Spitzenreiter kam indessen gegen Borussia Mönchengladbach nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Die Überraschungs-Elf der Hinrunde feierte am 17. Spieltag den bereits neunten Sieg: Aufsteiger Eintracht Frankfurt schlug den VfL Wolfsburg mit 2:0 (2:0) und bleibt in der Spitzengruppe.

Auch Fortuna Düsseldorf holte zum Abschluss der Hinrunde einen Sieg: Der Aufsteiger schlug Hannover 96 mit 2:1 (1:0). Zwei Verlierer gab es im Abstiegsgipfel zwischen dem Tabellenletzten SpVgg Greuther Fürth und dem Vorletzten FC Augsburg, das 1:1 (0:1) endete und somit keinem der beiden Teams weiterhilft.

Die Redaktion empfiehlt