1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Weitere Haftbefehle nach Terroranschlag in Istanbul

45 Menschen wurden beim Anschlag am Istanbuler Flughafen vergangene Woche getötet. Bereits am Sonntag wurden Verdächtige festgenommen, nun erließ die türkische Justiz weitere Haftbefehle.

Eine Woche nach den Anschlägen auf den Istanbuler Atatürk-Flughafen mit Dutzenden Toten ist gegen weitere 17 Verdächtige Haftbefehl erlassen worden. Elf von ihnen seien russische Staatsbürger, meldete die Nachrichtenagentur DHA. Ihnen werde Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen. Damit steigt die Zahl der Verhafteten auf 30. Bereits am Sonntag waren Haftbefehle gegen 13 Verdächtige aus dem Umfeld der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) erlassen worden.

Türkei macht IS verantwortlich

Die türkische Führung macht den IS für den Anschlag vom Dienstag verantwortlich. Dieser bekannte sich jedoch nicht zu der Tat. Drei Männer hatten vor einer Woche auf dem Atatürk-Flughafen in Istanbul um sich geschossen und sich danach in die Luft gesprengt. 45 Menschen wurden dabei mit in den Tod gerissen. Fast 240 Menschen wurden verletzt, darunter eine Deutsche. Mindestens einer der Selbstmordattentäter soll aus Russland stammen.

cr/stic (dpa, rtr)

Die Redaktion empfiehlt