1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Weikert wird Chef des Tischtennis-Weltverbands

Thomas Weikert steht bald einem der größten Sportverbände der Welt vor. Der Jurist löst den Kanadier Adham Sharara ab und übernimmt als erster Deutscher den Chefsessel beim Tischtennis-Weltverbandes ITTF.

Nach dem Aufstieg von Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov in die Weltklasse rückt der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) auch sportpolitisch an die Weltspitze. Thomas Weikert, seit 2005 als DTTB-Präsident mitverantwortlich für die sportlichen Erfolge, wird als erster Deutscher neuer Chef des Weltverbandes ITTF. Der 52 Jahre alte Jurist löst im Herbst den langjährigen ITTF-Präsidenten Adham Sharara ab. Der Kanadier hat seinen Rücktritt zum 1. September angekündigt. Zumindest der Zeitpunkt des Stabwechsels überraschte Weikert. Er übernimmt als bisheriger Stellvertreter von Sharara laut Satzung mindestens bis zur nächsten Wahl im Jahr 2017 die Führung in der ITTF.

"Adham hatte mir gegenüber schon vor längerer Zeit deutlich gemacht, dass er mich gerne als seinen Nachfolger sähe. Dass es nun schon im September soweit sein würde, kommt früher, als ich ursprünglich erwartet hatte", erklärte Weikert am Rande der Team-WM in Tokio. "Das Amt des ITTF-Präsidenten ist für mich Ehre, aber auch große Herausforderung", fügte Weikert hinzu. Er ist seit 2009 Mitglied im ITTF-Präsidium, wurde im Mai 2013 im Rahmen der Einzel-WM in Paris als ITTF-Vize wiedergewählt und im Herbst vergangenen Jahres zum Stellvertreter benannt. Der Tischtennis-Weltverband umfasst 218 Mitgliedsverbände und zählt mit Volleyball zu den größten Sport-Vereinigungen der Welt.