1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Terrorismus

Weihnachtsmarkt-Anschlag: Verdächtige in Istanbul gefasst

Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat die türkische Polizei drei Personen festgenommen. Sie waren am Atatürk Flughafen gefasst worden.

Die drei Personen würden verdächtigt, in Verbindung zum Attentäter Anis Amri gestanden zu haben, meldet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Die Festnahmen seien bereits vergangene Woche erfolgt. Anti-Terror-Einheiten der türkischen Polizei erhielten demnach Geheimdienstinformationen, nach denen sich die drei Männer in ein europäisches Land begeben wollten - vermutlich, um dort einen Anschlag zu verüben.

Eine Sprecherin der deutschen Bundesanwaltschaft sagte auf Anfrage, die Festnahmen seien nicht aufgrund von Haftbefehlen aus Karlsruhe erfolgt. Bei den drei Verdächtigen handelt es sich laut Anadolu um deutsche Staatsbürger mit libanesischen Wurzeln. Bereits früher hatten die türkischen Behörden in der Küstenstadt Izmir einen Mann wegen mutmaßlicher Verbindungen zu Amri festgenommen.

Deutschland Gebete am Breitscheidplatz (picture-alliance/ZUMAPRESS.com/J. Scheunert)

Am Berliner Breitscheidplatz finden sich immer wieder Menschen zu Mahnwachen und Gebeten ein

Er soll an der Planung künftiger Anschläge in Europa beteiligt gewesen sein. Bei ihm handelt es sich laut Anadolu um einen deutschen Staatsbürger jordanischer Herkunft.

Der Tunesier Anis Amri hatte am 19. Dezember einen Lastwagen auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gesteuert. 12 Menschen wurden getötet, rund 50 verletzt. Anschließend flüchtete er und wurde in Mailand von italienischen Polizisten erschossen.

uh/ww (dpa, EFE)