1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

Weichenstellung für Kim-Nachfolge

In Nordkorea mehren sich die Zeichen für einen baldigen Machtwechsel. Kim Jong Un, der jüngste Sohn von Staatschef Kim Jong Il, wurde nun in das Zentralkomitee der kommunistischen Arbeiterpartei berufen.

Kim Jong Il (Foto: AP)

Soll 2008 einen Schlaganfall erlitten haben: Kim Jong Il

Politische Beobachter haben kaum noch Zweifel: Kim Jong Un, der jüngste Sohn des gesundheitlich angeschlagenen Staatschefs Kim Jong Il, wird wohl dessen Nachfolger. Wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA berichtete, rückte Kim Jong Un in die Führungsriege der herrschenden Kommunisten auf. Außerdem sei er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Militärkommission ernannt worden, heißt es.

Kim Jong Il war zuvor auf dem ersten Parteikongress der Kommunisten seit Jahrzehnten als Generalsekretär der Partei bestätigt worden - nachdem er seinen Sohn und seine Schwester zu Generälen befördert hatte. Schon mit dieser Entscheidung stellte der Staatschef wohl die Weichen für seine Nachfolge, so dass die Kim-Dynastie in dem abgeschotteten Staat die dritte Generation in Folge an der Macht bleibt. Kim Jong Il erlitt 2008 vermutlich einen Schlaganfall, außerdem soll er an Diabetes und einer Nierenerkrankung leiden.

1966 - 1980 - 2010

Parteitags-Delegierte (Foto: AP)

Ankunft in Pjöngjang: Delegierte des Parteikongresses

Der Parteikongress war bereits für Anfang des Monats angekündigt worden, wurde jedoch aus unbekannten Gründen auf den 28. September verschoben. Es war das erste Mal seit 44 Jahren, dass eine Tagung der wichtigsten Parteidelegierten einberufen wurde. Die bisher letzte derartige Sitzung fand 1966 statt. Ein Parteitag wurde zuletzt 1980 abgehalten. Damals war Kim Jong Ils Aufstieg an die Staatsspitze offiziell eingeleitet worden. Machthaber Kim Il Sung starb schließlich 1994 - Kim Jong Il wurde sein Nachfolger.

Schwester zur Unterstützung?

In einer internen Proklamation habe das Zentralkomitee Kim Jong Un bereits zum alleinigen Nachfolger des 68-jährigen Staatschefs ausgerufen, will die Zeitung "Chosun Ilbo" aus nordkoreanischen Kreisen erfahren haben. Für eine Übergangszeit könnte auch die Schwester des Staatschefs eine wichtige Rolle übernehmen, um Kim Jong Un während der Einarbeitung in seine neue Rolle zu unterstützen. Kim Kyong Hui ist vier Jahre jünger als ihr einziger Bruder und leitet das Ministerium für Leichtindustrie.

Kim Jong Il (rechts), links vermutlich sein Sohn Kim Jong Un (Foto: dpa)

Das Bild soll Kim Jong Il (rechts) in Begleitung seines jüngsten Sohnes Kim Jong Un (links) zeigen

Schüchtern und introvertiert

Kim Jong Un ist wahrscheinlich 26 Jahre alt und soll mehrere Jahre lang unter anderem Namen in der Schweiz zur Schule gegangen sein. Das Schweizer Wochenmagazin "L'Hebdo" berichtete, Kim habe die "International School of Berne" im Alter von 15 Jahren ohne Abschluss verlassen. Seine Mitschüler hätten ihn als schüchtern und introvertiert beschrieben. Er sei gerne Ski gefahren und habe sich für Basketball interessiert. Zwischen 2002 und 2006 soll Kim Jong Un in Nordkorea Militärwissenschaften studiert haben. Vom jüngsten Sohn des Staatschefs gibt es kaum Bilder. Im Gegensatz zu seinen beiden älteren Brüdern, die schon im Ausland gesichtet wurden, ist er damit ein praktisch "unbeschriebenes Blatt".

Autor: Christian Walz (dapd, dpa, rtr, afp)
Redaktion: Reinhard Kleber

Die Redaktion empfiehlt