1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Weg der Demokratie 1999 – 2009

Zeitgenössisches und "Chansons bizarres" mit der Stimmkünstlerin Salome Kammer

Salomé Kammer - Aufführung beim Beethovenfest 2009 (Quelle: Barbara Frommann)

Salomè Kammer singt Hildegard von Bingen

Letzte Station im Rahmen der Veranstaltungen zum Beethovenfest über den "Weg der Demokratie" war das Haus der Geschichte, ein Bonner Museum zur deutschen Geschichte, das vor 15 Jahren eröffnet wurde. Hier trat am 6. September 2009 die Sängerin und Stimmkünstlerin Salome Kammer auf, eine singuläre Erscheinung in der Interpretation moderner Musik. Begleitet durch drei Mitglieder des Ensemble Aventure begann sie mit "O quam praetiosa", einem geistlichen Lied von Hildegard von Bingen. Das Lied, das vor etwa 850 Jahren geschrieben wurde, hat Salome Kammer aktuell für den Film "Visionen" von Margarethe von Trotta über das Leben der Äbtissin Hildegard von Bingen aufgenommen. Von Helmut Oehring und Iris ter Schiphorst stammt die Vertonung des Gedichtes "Live or Die" der amerikanischen Lyrikerin Anne Sexton. Das mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Gedicht handelt von der Todessehnsucht der 1974 durch Selbstmord verstorbenen manisch-depressiven Lyrikerin und stellt halsbrecherische Anforderungen an die Stimme. Das Stück "Die Alte" und das dazugehörige Gegenstück "Emil" für Solo-Stimme sind Werke der Kölner Komponistin Carola Bauckholt. Mit dem Satz: "Und jetzt kommt der Gang zur U-Musik" stellte Salome Kammer dann drei "Chansons bizarres" vor, geschrieben und begleitet von Peter Ludwig. Spätestens nach "Tinnitus", in dem es um einen Medikamentenbeipackzettel geht, glaubt man, dass sie sogar das Telefonbuch faszinierend vortragen könnte. Den Abschluss ihres bejubelten Auftritts bildete ein Auftragswerk des Beethovenfestes Bonn: "Kanzlerwahl. BRD-Song".

Hildegard von Bingen (1098–1179)

"O quam praetiosa" für eine Stimme, die sich mit einem Bordun begleitet

Helmut Oehring (1961-) / Iris ter Schiphorst (1956-)

"Live" für Stimme, Violine, Violoncello, präpariertes Klavier/Sample-Keyboard und Live-Elektronik

Carola Bauckholt (1959)

· "Die Alte" für Solo-Stimme

· "Emil" für Solo-Stimme

Peter Ludwig (1951)

· "Chansons bizarres:" 1) Loslassen, 2) Tinnitus, 3) Bordeaux

· "Kanzlerwahl. BRD-Song" für Stimme und Klavier (Uraufführung, Auftragswerk des Beethovenfestes Bonn)

Ausführende:

Salome Kammer (Vokalkünstlerin)

Ensemble Aventure:

Friedemann Amadeus Treiber (Violine)

Beverly Ellis (Violoncello)

Akiko Okabe-Dierstein (Klavier, Keyboard)

Peter Ludwig (Klavier)

Sebastian Schottke (Klangregie)

Aufgenommen von der Deutschen Welle am 6. September 2009 im Haus der Geschichte, Bonn