1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Wechselkursschwankungen unerwünscht

Die sieben wichtigsten Industrieländer (G7) haben sich in Florida deutlich gegen zu starke Wechselkursschwankungen ausgesprochen. "Außerordentliche Schwankungen und ungeordnete Bewegungen in den Wechselkursen sind in Hinblick auf das Wirtschaftswachstum unerwünscht", hieß es nach dem Treffen der Finanzminister und Notenbankchefs der G7-Länder in Boca Raton in einer gemeinsamen Erklärung. "Wir beobachten die Devisenmärkte genau und kooperieren wie angemessen."

Damit setzten sich die Europäer durch, die angesichts der Dollarschwäche und des starken Euro Schaden für ihre Exportwirtschaft fürchten. Die USA hatten das Thema Wechselkurse vor dem Treffen heruntergespielt. US- Unternehmen profitieren vom starken Dollar, was Arbeitsplätze schafft und der Regierung vor allem im Wahljahr willkommen ist.

  • Datum 08.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4eH9
  • Datum 08.02.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4eH9