1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Wechsel von Özil zu Real Madrid perfekt

Die Bundesliga verliert einen ihrer besten Fußballer. Nationalspieler Mesut Özil verlässt Werder Bremen und wechselt zu Real Madrid. Er wird damit Mannschaftskollege von Sami Khedira.

Symbolbild Mesut Özil Real Madrid (Foto: AP/DW-Montage)

Nationalspieler Mesut Özil wechselt mit sofortiger Wirkung vom Bundesligisten Werder Bremen zum spanischen Rekordmeister Real Madrid. Das gab der norddeutsche Klub am Dienstag (17.08.2010) offiziell bekannt. Über die Details des Transfers vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. "Wir respektieren damit Mesuts Wunsch, schon jetzt den nächsten Schritt in seiner Karriere zu gehen", sagte Werders Vorsitzender der Geschäftsführung, Klaus Allofs.

Auf der Homepage von Real Madrid wird Özil als ein "germanischer Mittelfeldspieler mit viel Talent, hoher Qualität und vielversprechender Zukunft" beschrieben. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler ist der zweite deutsche Nationalspieler nach Sami Khedira (VfB Stuttgart), der nach der erfolgreichen WM zu dem spanischen Topclub wechselt. Die beiden DFB-Jungstars stehen bei Madrids Star-Trainer Jose Mourinho hoch im Kurs. "Das spricht auch für unsere Nachwuchsentwicklung", sagte DFB-Sportdirektor Matthias Sammer. Sowohl Khedira als auch Özil seien in der Lage sich durchzusetzen.

Özil als Ersatz für Kaka

Spielszene mit Mesut Özil im Trikot von Werder Bremen (Foto: AP)

Özil schaffte den Sprung von Schalke 04 über Werder Bremen hin zu den Königlichen von Real Madrid

Ein erstes Angebot von Real hatte Werder-Geschäftsführer Allofs noch als "indiskutabel" bezeichnet. Die Hanseaten haben angeblich 16 bis 18 Millionen Euro gefordert. 2011 wäre Özils Vertrag in Bremen ausgelaufen, und er hätte ablösefrei wechseln können. Nach Informationen der Sporttageszeitung AS soll Madrid 15 Millionen Euro an Bremen überweisen und Özil einen Vertrag über sechs Jahre erhalten. Reals Trainer Jose Mourinho hatte Özil als "sehr guten Spieler" bewertet. "Es wäre klasse, wenn er zu uns kommt", hatte Mourinho bereits in der vergangenen Woche erklärt. Real war nach der Verletzung des Brasilianers Kaka auf der Suche nach einem Ersatz. Kaka fällt nach einer Knie-Operation drei bis vier Monate aus.

Erfolgreich für Werder und in der DFB-Elf

Spielszene mit Mesut Özil bei der WM in Südafrika gegen England (Foto: AP)

Özil verbreitete WM-Glanz

Özil verlässt Werder Bremen vor dem wichtigen Spiel der Champions-League-Qualifikation am Mittwoch gegen Sampdoria Genua. Im Falle eines Einsatzes hätte er nicht mehr für Real in der Königsklasse spielen dürfen.

Özil ist ein Kind türkischer Einwanderer und in Gelsenkirchen geboren. Er war im Januar 2008 für eine Ablösesumme von 4,25 Millionen Euro von Schalke 04 an die Weser gekommen. Mit den Grün-Weißen wurde er 2009 DFB-Pokalsieger. Insgesamt bestritt Özil für Werder 71 Spiele und erzielte dabei zwölf Treffer. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt er bisher 17 Länderspiele, bei der Weltmeisterschaft in Südafrika wurde er sogar zu einem der besten zehn Spieler des Turniers gewählt.

Autor: Arnulf Boettcher (ab,sid)
Redaktion: Ursula Kissel

Audio und Video zum Thema