1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Wechsel an der Spitze der Bundesanstalt für Arbeit

Mit dem SPD-Politiker Florian Gerster an der Spitze soll die Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit gründlich reformiert und modernisiert werden. Als Konsequenz aus dem Skandal um gefälschte Statistiken wird der bisherige Präsident Bernhard Jagoda in den einstweiligen Ruhestand versetzt, ebenso Arbeits-Staatssekretär Werner Tegtmeier. Bundeskanzler Gerhard Schröder und Arbeitsminister Walter Riester stellten am Freitag in Berlin einen Zweistufenplan zum Umbau der Mammutbehörde vor, in der 90.000 Menschen arbeiten. Die Sofortmaßnahmen fangen mit der Führung an: Statt eines Präsidenten und eines Vizepräsidenten soll es einen dreiköpfigen Vorstand mit dem bisherigen rheinland-pfälzischen Sozialminister Gerster an der Spitze geben. Die Mitglieder des Vorstands sollen keine Beamten sein. Die Selbstverwaltung aus Wirtschaft, Gewerkschaften und Politik bildet eine Art Aufsichtsrat mit der Aufgabe, die Geschäftsführung zu kontrollieren. Die Umorganisation soll voraussichtlich im Juli greifen, einen genauen Zeitpunkt nannte der Minister aber nicht.

  • Datum 22.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1sQf
  • Datum 22.02.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/1sQf